News RSS-Feed

07.05.2019 Globaler Dialog über die Zukunft von Immobilieninvestitionen

Im Rahmen des „RICS World Built Environment Forum Summit” in New York (13. bis 14. Mai) werden über 500 Teilnehmer aus der Immobilienbranche und Politik darüber diskutieren, wie vor dem Hintergrund eines sich ständig verändernden technologischen und geopolitischen Umfelds fundierte und verantwortungsvolle Investitionsentscheidungen getroffen werden können.

Der diesjährige RICS Summit richtet den Fokus auf das Thema „Die Zukunft der Immobilieninvestition” und darauf, wie durch neue Technologien das erforderliche private Kapital zur Deckung der wachsenden weltweiten Nachfrage nach neuer Infrastruktur, neuen Immobilien und Modernisierungen aufgebracht werden kann.
Für die deutschen Marktplayer ist es von großer Bedeutung zu wissen, wie die globalen Trends aussehen und wie ausländische Investoren „ticken“, da in 2018 rund 38 Prozent auf ausländische Kapitalquellen entfielen und damit immerhin ca. 30 Milliarden Euro. Die Aktivitäten ausländischer Investoren haben im letzten Quartal des Jahres wieder zugenommen. Die klassischen Kapitalherkunftsländer USA und Großbritannien stehen zwar nach wie vor an der Spitze, haben aber ihre Dominanz früherer Jahre eingebüßt. Dafür haben sowohl Investoren aus anderen europäischen Ländern sowie aus Asien ihre Aktivitäten im Vergleich zu den letzten Jahren ausgebaut.

Martin J. Brühl, FRICS, CIO bei Union Investment Real Estate: „Zehn Jahre nach der Finanzkrise befinden wir uns in einem ungewöhnlich langen Investmentzyklus und sehen uns komplexen und sich schnell wandelnden Risiken ausgesetzt. Der ´World Built Environment Forum Summit´ soll die Zusammenarbeit und den Innovationsaustausch zwischen den einzelnen Fachrichtungen vorantreiben und so einen Beitrag für ein verantwortungsvolles Portfolio Management leisten.”

Brühl spricht im Rahmen des WBEF-Summit als globaler Vorsitzender des „RICS Real Estate Investment Risk Forum”. Dieses einzigartige Gremium setzt sich aus Chief Investment Officers und Chief Risk Managers führender institutioneller Investoren zusammen, die insgesamt ein Immobilienvermögen von über einer Billion US-Dollar verwalten. Anlässlich des WBEF-Summit wird diese Gruppe die miteinander verzahnten und dennoch individuellen Risiken in Verbindung mit den unterschiedlichen Investitionsmöglichkeiten im Bereich Gewerbeimmobilien analysieren.

Die wesentlichen Themen des Summits 2019 im Zusammenhang mit Immobilieninvestitionen lauten: Neue Arbeitsformen und Arbeitsumgebungen, Auswirkungen von Algorithmen und Tokenisierung, konkrete Folgen für Städte und Menschen, neue Finanzierungsmodelle für Energie und Transport, Risikoallokation bei Investitionen.

Parag Khanna ist einer der Hauptredner. Das US-Magazin Esquire zählt ihn zu den 75 einflussreichsten Personen des 21. Jahrhunderts und das Magazin WIRED fügte ihn zu seiner „Smart List” hinzu. Er bietet eine globale Perspektive in Bezug auf die komplexen Zusammenhänge, die Immobilieninvestitionen prägen.

„Sowohl in den Industrie- als auch den Entwicklungsländern spielen Städte eine immer wichtigere Rolle für die allgemeine Gesundheit, den Wohlstand und die Zufriedenheit der Menschen“, so Khanna. „In dieser historischen Phase müssen wir dringend innovative, ehrgeizige und ganzheitliche Lösungsansätze für Probleme wie die schnell wachsende Migrantenzahl und den Klimawandel entwickeln. Der öffentliche und private Sektor spielen dabei eine entscheidende Rolle. Ich freue mich darauf, als Keynote Speaker im Rahmen des vierten jährlichen ´World Built Environment Forum Summit´ an diesem wichtigen und globalen Dialog teilzunehmen.”








Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!