News RSS-Feed

14.05.2019 PropTech StartUp Europe Award: Sensorberg und HomeBeat im Finale

Die Berliner PropTechs Sensorberg und HomeBeat.Live haben sich für das Finale des PropTech StartUp Europe Awards qualifiziert. Sie setzten sich im Halbfinale des europäischen PropTech-Wettbewerbs am 6. Mai in Brüssel gegen zahlreiche Konkurrenten durch. 126 Tech-Unternehmen aus ganz Europa traten bei dem erstmals stattfindenden europäischen PropTech-Wettbewerb an. Eine international besetzte Jury aus Entscheidern der Immobilien- und Digitalbranche, darunter u.a. JLL, PwC, Innogy, Deloitte, RICS und BNP Paribas Real Estate, wählte insgesamt zehn Finalisten aus. Der Anbieter von IoT-Lösungen zur Digitalisierung von Wohn- und Büroimmobilien Sensorberg belegte dabei den zweiten Platz, die digitale Kommunikationsplattform für Bewohner, Eigentümer und Verwalter von Wohnimmobilien HomeBeat.Live den zehnten Platz. Die beiden PropTechs sind die einzigen beiden deutschen Unternehmen unter den Finalisten. Die anderen PropTechs stammen aus Finnland, der Slowakei, Irland, Belgien, Frankreich und Schweden. Bei der MIPIM PropTech Europe in Paris pitchen die zehn ausgewählten Unternehmen am 1. und 2. Juli im Finale um den Sieg.

Der PropTech Startup Europe Award ist Teil der StartUp Europe Awards, einer Initiative der Europäischen Kommission und der nicht-kommerziellen Finnova Foundation zur europaweiten Förderung junger Unternehmen. Die StartUp Europe Awards werden seit 2017 in mittlerweile 22 verschiedenen Kategorien verliehen - in diesem Jahr erstmals auch an PropTechs. Koordiniert durch das europäische PropTech-Netzwerk PropTech House soll der PropTech StartUp Europe Award vielversprechenden Startups in der Immobilienwirtschaft mehr Visibilität verschaffen.

Stefan Scheuerle, CRO von Sensorberg, das sich in der Kategorie „Manage & Operate” durchsetzen konnte, sagt: „Es ist ein gutes Zeichen, dass neue digitale Geschäftsmodelle mittlerweile in dieser Form auf europäischer Ebene gefördert und gefordert werden. Daher sind wir dankbar, dass wir an diesem Event teilnehmen durften und freuen uns nun auf das Finale. Auch wenn sich nur einige Startups für die nächste Runde qualifizieren konnten, war die Innovation in allen Vorträgen greifbar. Ein Kompliment an alle Teilnehmer.”

Bruno Acar, Gründer und CEO von HomeBeat.Live, ergänzt: „Dass gleich zwei deutsche PropTechs in die Top Ten gewählt worden sind, freut uns sehr. Es gibt ein gewaltiges Innovationspotential in der Immobilienbranche, das es aber auch abzurufen gilt. Der PropTech StartUp Europe Award hilft in dieser Hinsicht massiv dabei, die Sichtbarkeit für digitale Lösungen auf internationale Ebene zu erhöhen. Wir freuen uns auf ein spannendes Finale in Paris mit den neun anderen starken und innovativen Teilnehmern.”









Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!