News RSS-Feed

10.09.2019 Düsseldorf: Enormer Besucherandrang beim Tag des offenen Denkmals

Am "Tag des offenen Denkmals" am Sonntag, 8. September, luden rund 50 historische Orte und Gebäude in Düsseldorf zu Streifzügen in die Vergangenheit ein. Unter dem bundesweiten Motto "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur" hatten Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, eintrittsfrei Denkmäler zu besichtigen oder in Führungen Umbrüche in Düsseldorfs Architektur, Kunst und Städtebau kennenzulernen. Bei durchwachsenem Wetter nutzen rund 11.000 Denkmalinteressierte das bunte Veranstaltungsprogramm im gesamten Stadtgebiet, das um 11 Uhr feierlich von Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und Cornelia Zuschke, der für den Denkmalschutz verantwortlichen Beigeordneten der Landeshauptstadt, im ehemaligen Mannesmann-Hochhaus eröffnet wurde.

Das Institut für Denkmalschutz und Denkmalpflege, das den Aktionstag koordiniert, sowie zahlreiche Veranstalterinnen und Veranstalter sind mehr als zufrieden mit der Resonanz. "Viele Denkmaltag-Akteure haben mir begeistert vom Interesse ihrer Gäste erzählt und schon angekündigt, im nächsten Jahr wieder mitzumachen. Im Schauspielhaus, im Ministerium der Justiz und in der Werkstatt der Stadtwerke für öffentliche Gasbeleuchtung waren die angebotenen Führungen restlos ausgebucht. Das ehemalige Mannesmann-Hochhaus und das Straßenbahndepot Am Steinberg waren mit jeweils über 1.000 Gästen besondere Besuchermagneten. Aber auch kleinere Orte, wie das historische Klassenzimmer in der Maxschule, freute sich über 220 begeisterte Gäste, darunter viele Großeltern mit ihren Enkeln", so die Institutsleiterin Svenja Schrickel. "Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standesamtes in der Inselstraße, die sich für ihre Gäste eigens im Stil der Jahrhundertwende gekleidet haben, waren vom Ansturm positiv überrascht und haben spontan weitere Führungen angeboten."

Seinen Abschluss fand die beliebte Kulturveranstaltung mit dem GasLichtSpaziergang des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz und der Initiative Düsseldorfer Gaslicht in der Carlstadt, an dem 80 Interessierte teilnahmen. Um 22.20 Uhr endete der Programmpunkt und damit der "Tag des offenen Denkmals" in Düsseldorf.

Der nächste "Tag des offenen Denkmals" wird am 13. September 2020 stattfinden. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat angekündigt, das neue Motto im Oktober bekannt zu geben. Das Institut für Denkmalschutz und Denkmalpflege im Bauaufsichtsamt wird auf ihrer Website darüber berichten: www.duesseldorf.de/denkmalschutz

Text: Frisch, Michael







Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!