News RSS-Feed

18.09.2019 World Green Building Week: Circular Economy & klimagerechtes Bauen

Traditionell findet in der letzten Septemberwoche die World Green Building Week statt, so auch 2019. Ziel der Aktionswoche ist es, nachhaltiges Bauen weltweit als Thema im öffentlichen Diskurs zu verbreiten. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. ist offizieller deutscher Partner der vom World Green Building Council ausgerufenen Kampagne. Die Auftaktveranstaltung der DGNB im Stuttgarter Hospitalhof am 23. September steht unter dem Motto „Building Life – Bauen in der Circular Economy“. Im Fokus steht dabei ein echtes Leuchtturmprojekt des nachhaltigen Bauens: die neue Alnatura Arbeitswelt in Darmstadt. Vier Experten geben aus ihrer Perspektive Einblicke in den außergewöhnlichen Planungs- und Konstruktionsprozess dieses Gebäudes.

Während weltweit Menschen im Rahmen des Global Climate Strike Ende September auf die Straße gehen und sich für mehr Klimaschutz einsetzen, findet beinahe zeitgleich vom 23. bis 29. September 2019 zum bereits neunten Mal die World Green Building Week statt. „Eine Woche lang dreht sich in vielen Ländern alles um die wichtigsten Nachhaltigkeitsfragen rund um unsere gebaute Umwelt – so auch in Deutschland“, erklärt Dr. Christine Lemaitre, Geschäftsführender Vorstand der DGNB.

„Building Life“ lautet das Motto der diesjährigen World Green Building Week. Mit diesem soll für die Relevanz einer ganzheitlichen Betrachtung der Nachhaltigkeitsthemen über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes hinweg sensibilisiert werden, z.B. mit Blick auf die durch den Bau verursachten CO2-Emissionen oder die Kreislauffähigkeit der eingesetzten Materialien.

An dem Motto orientiert sich auch die Auftaktveranstaltung der DGNB, die am 23. September ab 17:30 Uhr im Hospitalhof in Stuttgart stattfindet. Dort wird am Beispiel der Alnatura Arbeitswelt gezeigt, wie ein klima- und ressourcenschonendes Bauen im Sinne einer Circular Economy praktisch funktionieren kann. Das mit einem DGNB Zertifikat in Platin ausgezeichnete Projekt gilt als das größte Gebäude mit Stampflehmfassade in Europa und hat unter anderem Bauschutt aus dem Bahnprojekt „Stuttgart 21“ wiederverwendet.

In einem gemeinsamen Dialogvortrag stellen Thomas Mergel vom Bauherrn Alnatura, Architekt Martin Haas (haascookzemmrich STUDIO 2050), Planer Thomas Auer (Transsolar KlimaEngineering und TU München) sowie DGNB Auditorin Amani Badr (ee concept) die vielfältigen Besonderheiten des Projekts über die gesamten Planungs- und Bauphasen hinweg vor. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, die Anmeldung möglich unter www.dgnb.de/wgbw.

World Green Building Week: Jeder kann mitmachen!

Unterstützt wird die DGNB bei der World Green Building Week 2019 von Agrob Buchtal, Akzo Nobel Powder Coatings, Rinn Beton- und Naturstein, Troldtekt Deutschland sowie den fünf Stuttgarter Kammergruppen der Architektenkammer Baden-Württemberg. Zudem nutzen zahlreiche Mitglieder und Partner der DGNB die World Green Building Week für eine umfangreiche Nachhaltigkeitskommunikation oder bieten ihre eigenen Veranstaltungen an.

„Wir tragen eine große Verantwortung für den schonenden Umgang mit der Natur und den endlichen Ressourcen“, sagt Barbara Ettinger-Brinckmann, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer und Mitglied im DGNB Präsidium. „Unser Handeln muss von dem Bewusstsein geprägt sein, dass wir nur einen Planeten haben. Eine nachhaltige Bauweise ist dabei zwingende Notwendigkeit und sollte ein selbstverständliches Ziel für die gesamte Wertschöpfungskette Bau sein.“ Die Botschafterin der diesjährigen Aktionswoche ruft zum aktiven Handeln auf: „Lassen Sie uns gemeinsam von Vorbildern lernen und mit der diesjährigen World Green Building Week allen zeigen, was heute schon möglich ist.“






Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!