News RSS-Feed

12.01.2017 Engel & Völkers gründet Hotel Consulting

Andreas Ewald
Die Engel & Völkers Investment Consulting GmbH baut ihr Produktportfolio um die professionelle Beratung und Vermarktung von Hotels aus. Die neu gegründete Engel & Völkers Hotel Consulting GmbH (EVHC) wird künftig die weltweiten Hotelaktivitäten des Engel & Völkers-Netzwerks bündeln. Damit reagiert Engel & Völkers auf die Marktentwicklung, welche die beratungsintensive Assetklasse Hotel zunehmend in den Fokus nationaler und internationaler Marktteilnehmer rückt. Andreas Ewald und Kai Wolfram sind die Geschäftsführenden Gesellschafter der EVHC, die eine Tochtergesellschaft der Engel & Völkers Investment Consulting GmbH ist.

Die neue Gesellschaft richtet sich mit einem 360° Beratungsansatz sowohl an Eigentümer, Investoren und Betreiber von Hotels. Sie gliedert sich in die Bereiche Transaktion und Beratung. Im Bereich der Beratung werden die Kunden in den Themenfeldern Entwicklung, Strategie und Asset Management umfangreich betreut. Das Transaktionsgeschäft beinhaltet neben der Strukturierung des Veräußerungsprozesses von Hotelportfolios und Betriebsgesellschaften auch die Einzelvermarktung von (Teil-)Portfolios. Dies erfolgt auch unter Hinzuziehung des internationalen Engel & Völkers-Netzwerks mit Standorten in 32 Ländern auf vier Kontinenten. Kai Enders, Mitglied des Vorstands der Engel & Völkers AG, sieht in dem neuen Geschäftsbereich großes Potenzial: „Die EVHC ist eine konsequente Weiterentwicklung im Sinne unserer langfristigen Strategie und eine perfekte Ergänzung des bestehenden E&V-Netzwerks. Wir sehen großes Potenzial in diesem Geschäftsfeld und sind überzeugt, das richtige Team am Start zu haben.“

Andreas Ewald bringt zum Start der EVHC ein eingespieltes, sechsköpfiges Beraterteam mit langjährigem Erfahrungsschatz im Bereich der Hotellerie sowie der Asset-Klasse Hotel mit. Ewald selbst verfügt über mehr als 18 Jahre Erfahrung in der internationalen Hotel- und Immobilienberatung und hat zuletzt bei Ernst & Young Real Estate den Bereich Hospitality für die Region DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) geleitet.

Auf dem deutschen Hotelmarkt hat das Transaktionsvolumen 2015 mit rund 4,4 Milliarden Euro einen neuen Rekordwert erreicht. Damit hat sich das Transaktionsvolumen auf dem Hotelinvestmentmarkt seit 2011 mehr als verdoppelt. Hotels sind vom Nischenprodukt zur breit nachgefragten Assetklasse geworden. Die Übernachtungszahlen, insbesondere von ausländischen Gästen, wachsen seit Jahren deutlich. Seit 2010 ist die Zahl der Übernachtungen in deutschen Beherbergungsbetrieben um rund 15 Prozent gestiegen.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!