News RSS-Feed

07.03.2017 Madison ernennt Jacobson und Flaherty zu Co-Chief Investment Officern

Derek Jacobson und Carey Flaherty
Die New Yorker Investmentgesellschaft Madison International Realty (Madison) hat die Managing Directors Carey Flaherty und Derek Jacobson zu Co-Chief Investment Officern befördert. Das meldet der Gründer und President des Unternehmens Ronald M. Dickerman.

Madison hat sich darauf spezialisiert, Anteilseignern an hochwertigen Immobilien und Immobilienportfolien in den wichtigsten Märkten in den USA und Westeuropa einen vorzeitigen Ausstieg aus ihrem Investment zu ermöglichen. Darüber hinaus stellt das Unternehmen Anteilseignern, die den Verkauf von Anteilen oder ein Partner Buyout finanzieren wollen, Eigenkapital zur Verfügung. Auch die Restrukturierung von Bilanzen ist möglich.

Sowohl Flaherty als auch Jacobson sind langjährige Profis in allen Aspekten des Underwriting, der Umsetzung und im Asset Management von Investments in den von Madison betreuten Märkten in den USA und Europa. Der neue Titel bietet ihnen laut Dickerman den Spielraum, ihre Aufgabenbereiche in der Firma auszuweiten und externe Beziehungen zu vertiefen.

„Ich freue mich, dass wir diesen beiden talentierten Executives mit dieser Beförderung die gebührende Anerkennung verleihen“, sagt er. „Beide arbeiten seit mehr als einer Dekade bei Madison. Sie verkörpern die Schlüsselwerte unserer Strategie, die darin besteht, beständig hohe Renditen im Bereich erstklassiger Gewerbeimmobilien zu erwirtschaften. Die neuen Funktionen ermöglichen ihnen, mehr Aufgaben bei unseren institutionellen Partnern zu übernehmen. Da unser Geschäft in zahlreichen Ländern sowohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich wächst und unsere Strategien sich entsprechend weiterentwickeln, waren die Beförderungen der nächste logische Schritt, unseren systematischen und regulierten Ansatz bei der Identifizierung und Umsetzung von Transaktionsmöglichkeiten weiter auszubauen.“

Flaherty ist seit 2003 bei Madison und hatte bereits zahlreiche Positionen inne, darunter die Aufsicht über das globale Portfolio von Madison, das Asset Management und Investments in den USA. Bevor er zu Madison wechselte, war Flaherty im Real Estate Investment Banking der Deutschen Bank tätig. Dort analysierte er Eigenkapitalinvestitionen und strukturierte Fremdkapitalprodukte für die von der Bank gemanagten Investmentfonds und Bankkunden.

Jacobson kam 2004 zu Madison und überwachte als Managing Director die Investmentaktivitäten des Unternehmens in Europa. In seiner Verantwortung lagen die Identifizierung, Zeichnung und Umsetzung von Investitionen für die von Madison gemanagten Fonds. Er ist mit allen Aspekten der Finanzanalyse, der Due Diligence von Immobilien und der Strukturierung von Transaktionen mit einem Schwerpunkt auf geschlossenen Fonds und der Rekapitalisierung von Eigenkapital in Deutschland, Großbritannien und anderen von Madison außerhalb der USA betreuten Märkten vertraut. Zuvor arbeitete er als Finanzanalyst in der Akquisitions- und Underwriting-Gruppe des international tätigen Private-Equity-Immobilienunternehmens Taurus Investment Holdings.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!