News RSS-Feed

11.05.2017 formart behauptet Top-Position unter den deutschen Wohnentwicklern

Kruno Crepulja, formart Geschäftsführer und künftiger CEO der Instone Real Estate Group B.V.
Die formart GmbH & Co. KG, künftig Instone Real Estate, belegt im Rahmen der „Projektentwicklerstudie 2017“ von bulwiengesa erneut Platz zwei unter den deutschen Wohnentwicklern. In Frankfurt am Main ist formart weiterhin der größte Projektentwickler im Bereich Wohnen. Im Gesamt-Ranking aller Assetklassen in den A-Städten erreicht formart mit rund 530.000 Quadratmetern Trading-Development-Fläche insgesamt Platz vier. Dies entspricht einer Flächenvergrößerung von knapp 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Ab Mitte Juni 2017 treten formart und die GRK-Holding GmbH gemeinsam unter der neuen Dachmarke Instone Real Estate auf. Das aktuelle Projektvolumen von Instone Real Estate umfasst somit rund 2,6 Mrd. Euro. Dies entspricht mehr als 60 Projekten und rund 6.500 Wohneinheiten, die Instone Real Estate in Planung, im Bau oder gesichert hat.

Kruno Crepulja, formart Geschäftsführer und künftig CEO der Instone Real Estate Group B.V.: „Das Studienergebnis bestätigt unsere Wachstumsstrategie. Wir freuen uns sehr, diese Top-Position unter den Wohnentwicklern erneut zu behaupten. Unter Berücksichtigung der GRK-Projekte und des geplanten Wachstums der Instone Real Estate Group streben wir für das kommende Jahr bundesweit einen deutlichen Ausbau unserer Development-Flächen an.“

Mit Instone Real Estate entsteht mit knapp 270 Mitarbeitern an neun Standorten einer der größten Wohnentwickler Deutschlands. „Der Name ist neu, doch unser Anspruch bleibt. Neben der angestrebten Größe möchten wir vor allem unsere Profitabilität sowie die Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit steigern. Das lässt sich nicht eindeutig in Zahlen messen, steht jedoch im Fokus von Instone“, kommentiert Crepulja.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!