News RSS-Feed

18.05.2017 pantera entwickelt in München zwei Serviced Apartment-Projekte

Fotocredit: mw konzept GmbH, Manfred Walter
Das Immobilienunternehmen pantera AG entwickelt in der Nähe der Messe München gleich zwei Apartmenthäuser. Das Konzept ist zugeschnitten auf die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden, die mindestens eine Woche und maximal sechs Monate in der Stadt sind: Neben Ausstellern und Besuchern der Messe gehören dazu auch Projektmitarbeiter, Consultants oder Wochenendpendler. Hinzu kommen Künstler mit befristeten Engagements sowie Touristen, die München nicht nur für wenige Tage erkunden wollen. In München dürften auch viele Neu-Studenten in den Serviced Apartments einige Monate überbrücken, bis sie in dem für Studenten sehr schwierigen Markt eine dauerhafte Unterkunft gefunden haben. Alle Gruppen können voraussichtlich ab Sommer 2019 die rund 540 Apartments mit einer Größe von jeweils 18 bis 40 Quadratmeter mieten. Insgesamt umfassen beide Gebäude rund 18.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche.

„Für längere Aufenthalte ist dieser Immobilientyp die ideale Übernachtungs-Alternative zum klassischen Hotel. Das Wohnen dort bietet mehr Individualität und Flexibilität, bei deutlich geringeren Kosten“, erläutert pantera-Vorstand Michael Ries: „Und es verringert das Risiko von Eintönigkeit und Langeweile.“ Möglich ist das beispielsweise dank der Küchenzeile in den Zimmern, die das eigene Zubereiten von Speisen ermöglicht. Auch Freunde kann man im Serviced Apartment empfangen, dort zusammen essen oder auch gemeinsam den Fitnessraum nutzen. Ries: „Gerade in boomenden Metropolen steigt die Nachfrage für diese Art von Unterkünften.“ Immer häufiger ziehen etwa große Unternehmen für Projektarbeit nationale und auch internationale Expertenteams für mehrere Monate an einem Ort zusammen.

Bei Bedarf müssen diese Gäste auch nicht auf den gewohnten Komfort eines klassischen Hotels verzichten. Über Concierge-Dienste können die gewünschten Dienstleistungen geordert werden. Wenn man den Wäsche- oder Reinigungsservice nutzt, erfreut sich der Gast über den gleichen Komfort wie im Hotel. Zudem bieten die Serviced Apartment-Häuser auch noch E-Bikes oder Car-Sharing an, wenn man in seiner Zeit in München zum nächsten beruflichen Treffpunkt fahren oder die Gegend auch mal ganz privat erkunden möchte. Auch um ausgefallene Wünsche wie begehrte Tickets wie Konzerte oder andere Events kümmert sich das Concierge-Team. Und für alle Fälle gibt es in beiden Häusern im Erdgeschoss noch einen Nahversorger, um sich mit den Dingen des täglichen Bedarfs einzudecken.

Sowohl Globalverkauf als auch Einzelvertrieb möglich

Die Verkaufssumme für beide Projekte beträgt netto rund 90 Millionen Euro. In der Bahnhofstraße entstehen dafür rund 320 Apartments und etwa 255 Stellplätze auf einem 6255 Quadratmeter großen Grundstück. In der Straße Schatzbogen baut die pantera AG auf einem ca. 3400 Quadratmeter umfassenden Grundstück ca. 220 Apartments und 84 Stellplätze. Hinzu kommt in beiden Gebäuden je eine Gewerbefläche im Erdgeschoss. Die insgesamt rund 540 Apartments sollen komplett an einen institutionellen Investor veräußert werden. Da die pantera AG grundsätzlich alle Projekte so konzipiert, dass sowohl ein Globalverkauf als auch ein Einzelvertrieb an private Anleger möglich ist, würde letzterer alternativ im Frühjahr 2018 beginnen.

Serviced Apartments hat die pantera AG in der Vergangenheit bereits mehrfach erfolgreich konzipiert, beispielsweise auch 160 Apartments in München-Bogenhausen. In der Entwicklung ist aktuell zudem ein Projekt in der Berliner City-West nahe des Kurfürstendamm. Neben Serviced Apartments startet die pantera AG in diesem Jahr die Entwicklung mehrerer denkmalgeschützter Objekte, baut Immobilien für Studentisches Wohnen sowie ein Misch-Objekt unter anderem mit Hotel, Boardinghouse und Wohnen. Aufgrund der gefüllten Produkt-Pipeline geht Vorstand Michael Ries davon aus, dass die pantera AG die positiven wirtschaftlichen Ergebnisse der Jahre 2015 und 2016 wiederholen bzw. übertreffen kann, den beiden erfolgreichsten Jahren seit der Gründung des Unternehmens.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!