News RSS-Feed

28.08.2017 Wien: CORESTATE kauft Turm 3 des Wohn- und Büroprojekts TRIIIPLE

Visualisierung: © Soravia/ZOOMVP
SORAVIA und ARE DEVELOPMENT gelang vor wenigen Tagen ein wichtiger Meilenstein in der Vermarktung des geplanten Wohn- und Büroprojekts TRIIIPLE in Wien Landstraße. Turm 3 im Osten des Areals wird nach Fertigstellung im Rahmen eines Share Deals an einen von CORESTATE gemanagten Individualfonds , der aus einem strukturierten Investorensuchprozess als Bestbieter hervorgegangen ist, übergehen. Die Unterzeichnung des Kaufvertrages für den Forward Purchase erfolgte vor wenigen Tagen. Das strukturierte Verkaufsverfahren wurde vom Maklerbüro CBRE begleitet. Stefan Artner, Leiter des Real Estate Desk, und Magdalena Brandstetter, Immobilienanwältin bei DORDA Rechtsanwälte GmbH betreuten den Verkauf juristisch.

MICROAPARTMENTS FÜR STUDIERENDE UND YOUNG PROFESSIONALS

In Turm 3 entwickeln und errichten die Projektpartner SORAVIA und ARE DEVELOPMENT rund 670 Micro Apartments für Studierende und Young Professionals. In der Sockelzone sind Büro- und Geschäftsflächen vorgesehen. Turm 3 wird mit 34 Obergeschoßen der höchste der TRIIIPLE Türme. Die geplanten Ein- und Zwei-Zimmerapartments werden zwischen rund 22 und rund 55 Quadratmeter groß und sind jeweils mit einem eigenen Badezimmer und Küchenzeile sowie teilweise privaten Balkonen ausgestattet. Darüber hinaus gibt es attraktive Gemeinschaftsflächen wie Learning-, Gaming-, Business- und Washing-Lounges sowie Terrassen zur gemeinsamen Benutzung. Damit bildet Turm 3 von TRIIIPLE das Folgeobjekt des Apartmenthauses „Linked Living“. Die Projektentwicklung von CORESTATE wurde 2015 fertiggestellt und liegt in unmittelbarer Nähe zum Campus der Wirtschaftsuniversität Wien.
In enger Abstimmung mit dem Investor startet nun die Detailplanung für Turm 3. Die Einreichung zur Baugenehmigung ist für Ende 2017 geplant. Läuft alles plangemäß, erfolgt die bauliche Fertigstellung 2020.

TÜRME 1 und 2 AUF SCHIENE

Für die Türme 1 und 2 liegen bereits Baugenehmigungen vor. In beiden Türmen sind freifinanzierte Eigentumswohnungen sowie Büro- und Geschäftsflächen in den Sockelzonen geplant. Der Einzelwohnungsverkauf für Turm 1 startete vor kurzem. Der Baubeginn erfolgt in wenigen Wochen. Die Fertigstellung ist für 2020 anberaumt. Darüber hinaus wird es noch einen Bürokomplex mit rund 11.400 Quadratmetern Nutzfläche geben.

Der Entwurf für das Ensemble am Donaukanal stammt aus der Feder der preisgekrönten Architekten von Henke Schreieck, die auch für die neue Erste Bank Zentrale verantwortlich zeichnen. Ihr Konzept schafft neuen Lebensraum an einem Standort, der wie kein anderer die Lebensqualitäten von, Stadt, Land und Fluss zu vereinen weiß.

SPÜRBARE IMPULSE UND VERBESSERUNGEN FÜR ALLE

TRIIIPLE schafft neben zahlreichen Annehmlichkeiten für seine Bewohner und Büromieter auch viele Vorteile für die Nachbarschaft. Denn die Projektpartner verpflichteten sich im Rahmen eines Städtebaulichen Vertrages zur Investition von EUR 10 Millionen in die öffentliche Infrastruktur. Das Geld fließt direkt in den Ausbau des Schulstandortes Dietrichgasse, sowie in eine deutliche Aufwertung des Areals am Donaukanals, vor allem aber in die Überplattung der A4. Diese wird begrünt und bepflanzt und integriert sich mit ihren 4.000m2 in die parkähnliche Außenflächengestaltung, die rund um TRIIIPLE entsteht. Vor allem Lärmemissionen werden dadurch für viele der Grätzelbewohner spürbar weniger. In der TRIIIPLE-Sockelzone entsteht darüber hinaus ein öffentlicher Kindergarten Ebenfalls im Erdgeschoss der Türme ist ein hauseigener Nahversorgerzentrum in Planung. Nicht nur ein Supermarkt und eine Apotheke, sondern auch ein Reformhaus und ein Backshop sind geplant, die in Kombination mit einem attraktiven Restaurantangebot, diversen Cafés und Bars TRIIIPLE zu einem eigenen Grätzl formen sollen. Auch die Ansiedlung von Ärzten ist in Planung.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!