News RSS-Feed

05.10.2017 HANSAINVEST kauft Apartmentanlage für 63 Mio. US-Dollar in Denver

Fotocredit: Bell Partners
Die HANSAINVEST Real Assets GmbH gibt auf der Expo Real bekannt: Das Unternehmen hat für seinen Spezialfonds „HANSA US Residential“ eine Apartmentanlage in Denver im US-Bundesstaat Colorado erworben. Die Gesamtinvestitionssumme liegt bei rund 63,4 Mio. US-Dollar. Das Objekt trägt den Namen „Escape at Ken-Caryl“ und liegt etwa 30 Autominuten vom Stadtzentrum Denvers entfernt im Teilmarkt Jefferson County. Der Komplex umfasst insgesamt 250 Wohnungen, die sich auf 15 Einzelgebäude verteilen. Die Immobilien wurden 2015 im sogenannten „Gardenstyle“ erbaut. Es handelt sich bei der Transaktion um den zweiten Ankauf des Fonds. Zusammen mit dem ersten Objekterwerb in Atlanta beläuft sich das Investitionsvolumen des Fonds nun auf rund 110 Mio. Euro.

Nicholas Brinckmann, Geschäftsführer der HANSAINVEST Real Assts, kommentiert: „Denver ist ein sehr attraktiver Markt für Wohninvestments und mit drei Millionen Einwohnern der wichtigste Wirtschaftsstandort in Colorado. Die Bevölkerung Denvers wächst seit zehn Jahren um rund 1,5 bis zwei Prozent jährlich und damit doppelt so schnell wie der US-Durchschnitt. Entsprechend dem Bevölkerungswachstum steigen die Mieten zum Teil deutlich an. 2014 und 2015 hatte das Apartmentsegment in Denver Mietsteigerungen von 8,8 Prozent bzw. 9,7 Prozent zu verzeichnen. Für 2018 erwartet das Research-Unternehmen Axiometrics eine Steigerung von 4,1 Prozent, für die Jahre 2019 bis 2021 von jeweils 3,4 Prozent.“

Zudem gilt Denver als Headquarter-Zentrum in der Rocky-Mountains-Region. Die Stadt bietet eine hohe Lebensqualität und gutes saisonales Klima. Die New York Times kürte Denver jüngst zum idealen Standort für ein künftiges zweites Headquarter von Amazon. „Wir sind nach wie vor von der Attraktivität von Investments in US-Wohnimmobilien überzeugt. Die positive Entwicklung der ökonomischen und demografischen Fundamentaldaten spricht langfristig eindeutig für Investments in dieses Segment“, sagt Brinckmann.

Als lokaler Partner vor Ort fungiert Bell Partners (Bell). Bell ist eine Investment- und Management-Gesellschaft von Wohnimmobilien mit Fokus auf qualitativ hochwertige Multi-Family-Houses in den gesamten USA. Aktuell verwaltet Bell mehr als 60.000 Wohneinheiten. Seit dem Jahr 2002 hat Bell Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von mehr als zehn Mrd. US-Dollar abgeschlossen – davon allein fast 1,5 Mrd. US-Dollar im Jahr 2015.

Beim „HANSA US Residential“ handelt es sich um einen offenen Immobilien-Spezial-AIF nach Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB). Administriert wird der Fonds von der Schwestergesellschaft HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH. Das Zielfondsvolumen beträgt eine Mrd. US-Dollar, das Eigenkapital soll bei rund 500 Mio. US-Dollar liegen. Die Ausschüttungsrendite für die Investoren wird mit 4,5 Prozent p.a. prognostiziert. HANSAINVEST verfolgt eine Buy-and-Sell-Strategie und beabsichtigt, die Objekte nach Ankauf mindestens fünf bis sieben Jahre zu halten.







Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!