News RSS-Feed

15.03.2018 PATRIZIA übertrifft Ergebnisprognose – Bis 22 % Wachstum in 2018

Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der PATRIZIA Immobilien AG
Die PATRIZIA Immobilien AG hat im Geschäftsjahr 2017 ihre Ergebnisprognose übertroffen. Sowohl das operative Ergebnis als auch das verwaltete Immobilienvermögen sowie das Transaktionsvolumen wuchsen im vergangenen Jahr zweistellig. Maßgebliche Gründe für diese positive Entwicklung sind vor allem die weitere Fokussierung auf Wachstum und Ausbau der paneuropäischen Plattform zum Nutzen der institutionellen und privaten Investoren der PATRIZIA.

Die für die Investoren erzielten überdurchschnittlichen Renditen führten zu über dem Plan liegenden Einnahmen aus leistungsabhängigen Gebühren. Zeitgleich konnten die stabilen Asset-Management-Gebühren durch das Wachstum der diversifizierten paneuropäischen Plattform weiter ausgebaut werden. Beides zusammen führte zu einem Wachstum des operativen Ergebnisses um 14 Prozent auf 82 Mio. Euro im Vergleich zum bereinigten Vorjahresergebnis (72 Mio. Euro).

Das verwaltete Immobilienvermögen (Assets under Management - inklusive PATRIZIA Multi Managers, vormals Sparinvest Property Investors) stieg bis Jahresende 2017 um 18 Prozent auf 21,9 Mrd. Euro. Dieser über Plan liegende Anstieg entspricht einem Wachstum von 3,3 Mrd. Euro innerhalb der Berichtsperiode, wobei hiervon ein Wachstum 2,2 Mrd. Euro organisch erzielt wurde. Das Transaktionsvolumen stieg im Jahresvergleich um 17 Prozent auf 6 Mrd. Euro.

Dazu Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der PATRIZIA Immobilien AG: „Unsere herausragenden Ergebnisse im vergangenen Jahr bestätigen unsere Positionierung als starker Partner unserer Kunden eindrucksvoll. Aufgrund unserer Marktpräsenz in Europa haben wir die einzigartige Chance, die führende Positionierung in unserer Branche einzunehmen und zunehmend engere Beziehungen zu einer immer breiter diversifizierten Investorenschaft aufzubauen. Wir werden unsere paneuropäischen Angebote an global ausgerichtete Investoren, die mehr denn je Verlässlichkeit, Diversifizierung, attraktive Produktalternativen und eine Best-in-Class Betreuung erwarten, erweitern. Zugleich werden wir unser Produktangebot über alle Immobilienmärkte, Sektoren, Investmentstile und Risikoklassen hinweg ausbauen.“

PATRIZIA wurden 2017 insgesamt 2,2 Mrd. Euro an Eigenkapital von institutionellen und privaten Investoren anvertraut, wobei sich Investoren aus Deutschland und dem Ausland die Waage halten. Damit hat PATRIZIA seit 2012 über 10 Mrd. Euro Eigenkapital von institutionellen Investoren erfolgreich investiert. Im selben Zeitraum wurden durch PATRIZIA Transaktionen im Umfang von etwa 30 Mrd. Euro realisiert. Insgesamt wurden 2017 europaweit Immobilienankäufe im Volumen von 3,5 Mrd. Euro getätigt, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 9 Prozent entspricht (2016: 3,2 Mrd. Euro) entspricht. Im selben Zeitraum stiegen die Verkäufe um 32 Prozent auf 2,5 Mrd. EUR an (2016: 1,9 Mrd. Euro). PATRIZIA war europaweit mit Akquisitionen in Schlüsselmärkten aktiv, u.a. in Deutschland, Großbritannien, Irland, Nordics und den Niederlanden. Durch diese Transaktionen wurde ein überdurchschnittlicher Mehrwert für Kunden geschaffen.

Das vierte Quartal 2017 war durch die angekündigten Übernahmen von Rockspring, TRIUVA und PATRIZIA Multi Managers gekennzeichnet. Nach erfolgreichem Abschluss dieser Akquisitionen steigt das durch PATRIZIA verwaltete Immobilienvermögen pro-forma auf rund 39 Mrd. Euro. Durch diese Übernahmen erhöht sich PATRIZIAs Marktpräsenz in Europa deutlich und versetzt die Gruppe in die Lage, seinen Investoren einen noch besseren Zugang zu europäischen Märkten und darüber hinaus eine deutlich breitere Produktpalette über alle Sektoren, Investmentstile und Risikoklassen hinweg zu bieten.

Insgesamt hat PATRIZIA ihr für 2017 erwartetes organisches und anorganisches Wachstum deutlich übertroffen. Basierend auf dem erwarteten weiteren organischen Wachstum und unter Einbeziehung der Ergebnisbeiträge der zuletzt getätigten Akquisitionen erwartet PATRIZIA für 2018 ein operatives Ergebnis in der Größenordnung von 85 bis 100 Mio. Euro, was einem Zuwachs von bis zu 22 Prozent entspricht.

Aufgrund des erfolgreichen Jahres 2017 schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der PATRIZIA Immobilien AG – erstmals seit 2007 – die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,25 Euro pro Aktie vor. Diese Dividendenhöhe entspricht – bezogen auf den den Aktionären zustehenden Anteil des Konzernjahresüberschusses in Höhe von 55 Mio. Euro - einer Ausschüttungsquote von 42 Prozent, wobei die Aktionäre der Gesellschaft die Wahl zwischen einer Bar- oder entsprechenden Aktiendividende haben.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!