News RSS-Feed

02.08.2018 Meili, Peter Architekten entwerfen Projekt Altstadt Karree Nürnberg

Visualisierung: Meili, Peter Architekten München © nightnurse images, Zürich. Quelle: Development Partner
Der Düsseldorfer Projektentwickler Development Partner hatte in enger Abstimmung mit der Stadt Nürnberg im März dieses Jahres einen Architektenwettbewerb für die Gestaltung des Neubau-Projektes “Altstadt Karree Nürnberg“ in der Nürnberger Innenstadt ausgelobt. Aus diesem ging nun der Entwurf von Meili, Peter Architekten (München, Zürich) als erster Sieger hervor.

Mit dem Wettbewerb sollten Lösungsansätze für die städtebaulich-architektonische Einbindung des von Development Partner anstelle des heutigen “City Point“ geplanten Neubaus einschließlich eines Hotels gefunden werden. Der Düsseldorfer Projektentwickler plant für das Grundstück des heutigen “City Point“ in der Nürnberger Altstadt zwischen Breite Gasse, Pfannenschmiedsgasse und Hallplatz das attraktive Neubau-Projekt “Altstadt Karree Nürnberg“ mit einem Investitionsvolumen von rd. 200 Mio. Euro, insgesamt rund 35.000 m² Bruttogeschossfläche und einem attraktiven Nutzungsmix aus Einzelhandel entlang der Breiten Gasse und der Pfannenschmiedsgasse, Gastronomie und Hotel am Hallplatz sowie Dienstleistung.

Ralf Niggemann, Vorstandsvorsitzender von Development Partner, freut sich über das Ergebnis des Architektenwettbewerbs: „Nürnberg ist ohne Zweifel ein gutes Beispiel für unsere aktuellen Referenzprojekte einer Innenstadtentwicklung 2.0, die vor dem Hintergrund des sich massiv veränderten Einzelhandelsmarktes den Standort Innenstadt mit einem neuen, zeitgemäßen Nutzungsmix wieder attraktiver macht und gleichzeitig zu einer städtebaulichen Reparatur beitragen.“ Denn obwohl mittlerweile feststehe, dass der Online-Handel immer mehr Menschen auch zu einem virtuellen Kaufverhalten bewege, sei ebenso klar, dass die Innenstadt – insbesondere in so attraktiven Innenstädten wie Nürnberg – immer ein Anziehungs- und Treffpunkt für Menschen bleiben werde. „Unsere Planungen fokussieren sich in Nürnberg daher ebenso wie bei unseren vergleichbaren Projekten in Köln, Braunschweig, Wiesbaden und Göttingen darauf, statt der bislang vorhandenen Monostrukturen einen Mix aus attraktiven Nutzungen zu kreieren.“

Daniel F. Ulrich, Planungs- und Baureferent der Stadt Nürnberg ergänzt hierzu: „Das Besondere an diesem Projekt ist, dass durch das von Development Partner verfolgte Konzept, beginnend mit dem Rückbau der alten Bausubstanz des ehemaligen Hertie-Hauses und dem in enger Abstimmung zwischen Investor und Stadt entstehenden Neubau, ein städtebaulicher Missstand in dieser zentralen Lage korrigiert und damit ein Stück Stadtreparatur in der Nürnberger Altstadt umgesetzt werden kann.“

Die Einschätzung der Jury, bestehend aus renommierten Architekten und Städteplanern sowie Vertretern der Stadtplanung, der unteren Denkmalbehörde und des Landesamtes für Denkmalpflege sowie der Heimatpflegerin, Vertreter der Altstadtfreunde Nürnberg e.V., dem Bürgerverein Nürnberg Altstadt und Vertretern des Investors, war einhellig. Mit dem ersten Preis wurde die Arbeit von Meili, Peter Architekten (München, Zürich) ausgezeichnet. Den zweiten Preis erhielt das Büro JessenVollenweider aus Basel. Das Nürnberger Büro stm Architekten wurde mit dem dritten Preis ausgezeichnet.

Das Bestandsgebäude des heutigen “City Point“ besteht im Wesentlichen aus der Bausubstanz des in den 50ger Jahren an dieser Stelle errichteten Hertie-Kaufhauses, welches in den 90ger Jahren von der ECE mit übersichtlichen Eingriffen zu dem heutigen “City Point“ umgebaut wurde.








Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!