News RSS-Feed

06.11.2018 alstria meldet höhere FFO und eine starke Bilanz

Olivier Elamine, CEO von alstria
Die alstria office REIT-AG berichtet über einen erfolgreichen Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten 2018. Im Laufe der ersten neun Monate des Jahres 2018 stieg alstrias Umsatz im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 0,8% auf EUR 144,9 Mio. Die Funds from Operations (FFO) beliefen sich im gleichen Zeitraum auf EUR 88,6 Mio. und verbesserten sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,1%. Infolge niedrigerer Kosten erreichte die FFO-Marge ein Rekordniveau von 61,1% (9M 2017: 59,8%) und belegt erneut die hohe Profitabilität des Unternehmens. alstrias Konzernergebnis belief sich zum 30. September 2018 auf EUR 94,5 Mio. im Vergleich zu EUR 111,7 Mio. im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang des Jahresüberschusses ist im Wesentlichen auf einen einmaligen Veräußerungsgewinn in Höhe von EUR 23,3 Mio. im Zuge des Verkaufs der "Kaisergalerie" (Hamburg) im Jahr 2017 zurückzuführen.

Nettoverschuldungsgrad von 34,8%, EPRA-NAV je Aktie bei EUR 12,68

Im Verlauf der ersten neun Monaten 2018 verbesserte sich alstrias Eigenkapitalposition gegenüber dem 31. Dezember 2017 um 15,1% auf EUR 2.251 Mio. Der Erlös aus der Kapitalerhöhung im ersten Quartal 2018 (EUR 190,5 Mio.), der Effekt aus der Wandlung der Wandelanleihe (EUR 98,6 Mio.) und der Nettogewinn der ersten neun Monate 2018 (EUR 94,5 Mio.) überkompensierten dabei die Dividendenzahlung an die Aktionäre der Gesellschaft im zweiten Quartal 2018 in Höhe von EUR 92,2 Mio. (EUR 0,52 je Aktie). alstrias EPRA-NAV lag per 30. September 2018 bei EUR 12,68 je Aktie. Die REIT-Eigenkapitalquote in Höhe von 63,4% und der Netto-Verschuldungsgrad des Unternehmens von 34,8% spiegeln die Stärke der alstria-Bilanz wider.

Vermietungsleistung von 151.200 qm

Im Laufe der ersten neun Monate des Jahres 2018 schloss alstria neue Mietverträge über eine Fläche von 86.700 qm sowie Mietverlängerungen von rund 64.500 qm ab. Die EPRA-Leerstandsquote verbesserte sich im dritten Quartal 2018 um 60 Basispunkte auf 10,4%. Das Neuvermietungsvolumen enthält einen neuen Mietvertrag mit der Deutschen Telekom für das Gebäude in Darmstadt. Nach der Beendigung des laufenden Mietvertrages wird der Mieter weiterhin rund 29.100 qm langfristig anmieten und die verbleibende Fläche für eine Neupositionierung durch alstria freigeben.

Akquisitionsvolumen von EUR 133,2 Mio. und Verkäufe im Wert von EUR 74,2 Mio. im bisherigen Jahresverlauf

Im bisherigen Jahresverlauf erwarb alstria fünf Bürogebäude in den Kernmärkten Frankfurt, Berlin, Stuttgart und Hamburg mit einer Gesamtmietfläche von 51.700 qm für ein Gesamtinvestitionsvolumen von EUR 133,2 Mio. (EUR 2.575 pro qm). Die akquirierten Objekte generieren derzeit Mieteinnahmen von EUR 5,2 Mio. und bieten mittelfristig ein Steigerungspotenzial von rund 35%. Gleichzeitig hat alstria das Immobilienportfolio weiter gestrafft und fünf Immobilien in den Nicht-Kernstandorten Bremen, Neuss, Dresden und Wuppertal für insgesamt EUR 74,2 Mio. mit einer durchschnittlichen Prämie von 28,3% zur letzten externen Bewertung per 31. Dezember 2017 verkauft. Der Wert des gesamten Immobilienportfolios belief sich zum 30. September 2018 auf EUR 3,5 Mrd. und wird im Rahmen des Jahresabschlusses 2018 einer Neubewertung unterzogen.

Bestätigung der Prognose für das Geschäftsjahr 2018

Auf Basis der Ergebnisse der ersten neun Monate bestätigt alstria die Prognose für das Geschäftsjahr 2018. Es wird ein Umsatz von EUR 190 Mio. und ein FFO von EUR 113 Mio. erwartet.

„Wir nutzen die starke Dynamik im Investmentmarkt, um selektiv Immobilien zu verkaufen und die Qualität unseres Portfolios weiter zu verbessern“, betonte Olivier Elamine, CEO von alstria. „Zudem sehen wir nach wie vor einen sehr starken Vermietungsmarkt, den wir in den kommenden Monaten weiter nutzen wollen."

Nachhaltigkeitsbericht 2017 / 2018 veröffentlicht

alstria hat heute den neuen Nachhaltigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2017 veröffentlicht. Der Bericht wurde auf der Grundlage der neuen GRI-Standards erstellt und erhielt für seine Umwelt- und Sozialkennzahlen eine Bestätigung von unabhängigen Prüfern, die das hohe Engagement des Unternehmens für eine transparente Nachhaltigkeitsberichterstattung belegt.









Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!