News RSS-Feed

01.12.2018 EZB wird gezwungen sein, die Märkte weiter zu stützen

„Wir glauben, dass die EZB in der anstehenden Dezember-Sitzung des EZB-Rats ihre Prognosen für den Konjunkturverlauf deutlich nach unten schrauben muss. Dadurch könnte sie genötigt sein, die geldpolitische Unterstützung für die Märkte weiter aufrechtzuerhalten. Dies gilt insbesondere, weil die EZB auf der anderen Seite das angekündigte Ende der Anleihenkäufe zum Ende des Jahres bestimmt nicht wieder zurücknehmen wird.

Das bedeutet aber auch, dass eine Verlängerung des auslaufenden LTRO-Refinanzierungsprogramms der EZB zur Unterstützung des Bankensektors in Europa und eine "Operation Twist" nach dem Vorbild der Fed wahrscheinlich sind. Eine solche "Operation Twist" ist der Prozess, bei dem eine Zentralbank gleichzeitig kurzlaufende Anleihen verkauft und langlaufende Anleihen kauft, um einerseits die Kreditkosten zu senken und andererseits das Wirtschaftswachstum anzukurbeln. Wenn nicht schon im Dezember, dann wird die EZB diesen Schritt wahrscheinlich im ersten Quartal 2019 angekündigen - sofern wir nicht doch noch eine Überraschung beim Wirtschaftswachstum erleben.“

(Kommentar von: Mark Dowding, Co-Leiter für entwickelte Märkte bei BlueBay Asset Management)










Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!