News RSS-Feed

03.12.2018 Legal 500 küren JLL-Juristen als eines der deutschen Topteams

Der internationale Branchenanalyst „The Legal 500 Series” hat die JLL-Rechtsabteilung als eines der Top 100 Teams deutscher Unternehmen ausgezeichnet. Die Nominierung basiert auf einer Umfrage unter Kanzleien und Fachanwälten, bei der JLL oft als kompetent und richtungsweisend genannt wurde. Unter den 100 für Deutschland genannten Konzernen auf der „GC Powerlist“ befinden sich zahlreiche DAX-Mitglieder wie Siemens, Telekom, SAP und Lufthansa. JLL ist als einziges Beratungsunternehmen für Immobilien vertreten.

Die Liste zeichnet juristische Teams in Unternehmen dafür aus, meinungsbildend für das eigene Unternehmen, aber ebenso für die Branche zu arbeiten. Ebenso Juristen, die herausragende Lösungen für komplexe Fragenstellungen erarbeiten und damit Vorbildcharakter für andere Firmen und Juristen haben.

Antonios Kotsis, Head of Legal & Compliance JLL Germany: „Es ist für unser Team eine Bestätigung dafür, dass die Initiativen jenseits des Tagesgeschäfts wahrgenommen und gewürdigt werden.“ Dazu zählt er unter anderem die „Legal und Compliance-Initiative Real Estate“, die den Kampf gegen Geldwäsche unterstützt, indem sie einheitliche Standards in der Immobilienbranche anstrebt. „In diesem Fall haben wir das Bundesfinanzministerium bei der Erstellung der Novelle für das deutsche Geldwäsche-Gesetz mit unserer Expertise beraten und unterstützt“, erklärt Kotsis. Ähnlich Schule machte das Projekt „Legal-Ambassadors“, bei dem die Unternehmensjuristen „Botschafter“ in den jeweiligen Abteilungen ausbilden, die dann dort für Bewusstsein und mehr Rechtssicherheit sorgen und rechtliche Themen mit eigenen Markterfahrungen untermalen.

Mit der Aufnahme in der „GC Powerlist“ erhält JLL Zugang zu einem branchenübergreifenden Netzwerk von Juristen der ausgezeichneten Unternehmen. „Das ist ein Vorteil für JLL und zugleich ein zusätzlicher Anreiz für unser Team, die nun verfügbaren Impulse aus diesem Zirkel für kommende Herausforderungen zu nutzen“, sagt Antonios Kotsis.









Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!