News RSS-Feed

04.12.2018 Aachen: Start im Quartier Nord für dringend benötigte Gewerbeflächen

Bildquelle: Landmarken AG
Das Quartier Nord bekommt ein weiteres architektonisches Ausrufezeichen: Mit dem Spatenstich an diesem Montag wurde das Zeichen gesetzt, dass der Bau des Pick-ups an der Krefelder Straße kurz bevorsteht. Das sechsgeschossige Büro- und Geschäftshaus wird sich mit einer sehenswerten Fassade zur Straße hin vor das Jobcenter der StädteRegion schieben und damit weithin sichtbar das Stadtbild prägen.

„Der Pick-up wird ein weiterer Meilenstein für das Quartier Nord, das als qualitätsvoller Büro-, Handels- und Gewerbestandort immer mehr zum hochwertigen Eingangstor zur Stadt wird“, sagt Landmarken-Vorstand Jens Kreiterling. „Vor allem aber schaffen wir hier an der Krefelder Straße dringend benötigte Gewerbeflächen für Aachen, die es ermöglichen, dass Unternehmen sich hier ansiedeln bzw. in Aachen bleiben und wachsen können.“

Ein solches Wachstumsunternehmen, das sich nun in Aachen erweitern kann, steht als größter Mieter bereits fest: Die Cognex Germany Aachen GmbH, derzeit noch mit rund 55 Mitarbeitern auf dem RWTH Aachen Campus, vergrößert sich deutlich und plant mit 100 bis 120 Mitarbeitern in die neuen Flächen zu ziehen. Das deutsche Tochterunternehmen des weltweit führenden Anbieters von Vision-Systemen, Vision-Software, Vision-Sensoren und industriellen Barcodes, wird 3.700 m² der insgesamt rund 4.900 m² Fläche im Pick-Up belegen. Neben der Restaurantkette Burger King, die im Erdgeschoss auf knapp 600 m² präsent sein wird, bleiben im obersten Geschoss, der 5. Etage, noch rund 620 m² freie teilbare Fläche für potenzielle Büronutzer.

Mit seiner besonderen Form – hinten zwei, vorne sechs Stockwerke – ist der Neubau einem Pick-up nachempfunden. Generalunternehme ist die Bauunternehmung Goldbeck, die bereits umfangreiche Erd- und Kabelarbeiten auf dem Grundstück leistet. Der Baubeginn erfolgt in Kürze, die Eröffnung wird Anfang 2020 gefeiert werden.
Mit ihrem Engagement am Standort und der Entwicklung des Quartiers Nord unterstützt die Landmarken AG die Bemühungen der Stadt, den Mangel an Gewerbeflächen zu beheben. Durch eine umfassende Revitalisierung des Fachmarktzentrums direkt neben dem Pick-up, an der Krefelder Straße 216, konnten der Fahrradmarkt B.O.C. und die Weinhandlung Vino, die lange Mietverträge unterzeichnet haben, in Aachen gehalten werden, gleichzeitig entstand neuer Platz für ein Subway-Restaurant. Deutlich vergrößern konnte sich im Quartier Nord bereits der Massivmöbel-Hersteller rs-Möbel, der mit seinem Umzug 2016 ein klares Bekenntnis zu Aachen abgegeben hatte.

Ein früherer Meilenstein war das Jobcenter, dessen Schlüsselübergabe 2015 keine drei Jahre nach Start der Ausschreibung für den Neubau erfolgte und damit nur zweieinhalb Jahre nachdem die Landmarken AG den Zuschlag im Investorenwettbewerb erhalten hatte. Weitere Gewerbe-Entwicklungen am Standort hat die Landmarken AG bereits in Planung.









Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!