News RSS-Feed

04.12.2018 Fertigstellung der Erweiterung im Hotel Schweizer Hof in Göttingen

Der neue Anbau des Hotels „Schweizer Hof“ mit 64 Doppelzimmern ist Mitte November 2018 fertiggestellt worden. Bereits vor der offiziellen Eröffnung waren die zusätzlichen Gästezimmer des Hotels ausgebucht, das damit einem wachsenden Bedarf an gehobenen Übernachtungsmöglichkeiten in Göttingen gerecht wird. Der Neubau erweitert maßgeblich die Kapazitäten des Bestandsgebäudes, das über insgesamt 52 Zimmer verfügt. Realisiert wurde das Bauvorhaben von der Gerlach Schlüsselfertigbau GmbH & Co. KG, die den 3.200 m2 BGF großen Anbau mit Bestandsabriss, Baufeldertüchtigung und Außenanlagen innerhalb von 13 Monaten errichtet hat. In Kooperation mit der ELBE delcon GmbH – ELBE Decken wurde die statische Grundkonstruktion erstellt, die aus ca. 2.460 m2 Spannbeton-Fertigdecken besteht und dazu beitrug, rationelle Abläufe und eine hohe Bauqualität im zügigen Baufortschritt zu gewährleisten. Dabei wurden die Deckenelemente individuell für das Projekt bemessen, produziert und geliefert. Auftraggeber ist der Hotelier Paul Trinczek, sämtliche Bauarbeiten wurden bei laufendem Hotelbetrieb durchgeführt.

Variabler Innenausbau durch Spannbetonkonstruktion

Spannbeton-Fertigdecken ermöglichen eine sehr freie und flexible Raumaufteilung, auch bei späteren Umbauten oder Konversionen, da sie ohne zusätzliche Unterstützung auskommen. Statisch sind sie als Einfeldträger konstruiert. „Die hohe Flexibilität bei der Innenausstattung und im Trockenbau war einer der Gründe, weshalb wir die Spannbetondecken beim Hotelbau eingesetzt haben. Ein weiterer Aspekt war für uns, dass sich mit standardisierten Elementen sehr effizient planen und bauen lässt, wobei eine frühzeitige Definition des Gebäudes erforderlich ist“, erläutert Andreas Küster, Geschäftsführer von Gerlach Schlüsselfertigbau aus Einbeck. Die für das Hotel in Göttingen verwendeten Decken des Typs EFD 20 überbrücken bis zu 8,5 m und werden bei ELBE unter dem Namen „Wohnungsbaudecke“ geführt. „Durch ihr geringes Eigengewicht und eine Stärke von 20 cm sind die Decken auch für den Hotelbau gut geeignet und lassen sich gleichzeitig recht einfach und zügig, innerhalb weniger Tage, verlegen“, erläutert Peter Kirchner, Vertriebsleiter der ELBE delcon GmbH. Bereits im Werk werden die Aussparungen für Leitungssysteme und Elektrik bemessen und bei der Herstellung berücksichtigt. Durch den Fugenverguss und das Betonieren des Ringankers entsteht schließlich eine tragende Fertigdeckenkonstruktion, auf der sofort weitergebaut und die nächste Etage errichtet werden kann. Beim dreigeschossigen Hotelneubau für den Schweizer Hof wurden die Etagen überwiegend mit Spannbetondecken realisiert. Pro Etage entstanden in den Obergeschossen ca. 26 Zimmer, in denen der Wohnraum über ca. 20 m2, das Bad über weitere 4 m2 verfügt. Die Decken wurden in der Regel abgehängt, teils aber auch im Rohzustand belassen und als gestalterische Elemente eingebunden, wie etwa im Frühstückssaal bzw. Restaurant, das einen freien Blick auf das TGA-Leitungssystem zulässt.

Optimierte Logistik

Eine pünktliche Lieferung ist bei der Arbeit mit Fertigbauteilen entscheidend, um die Vorteile des seriellen Bauens bestmöglich zu nutzen, wie verkürzte Bauzeiten oder größere Effizienz bei der Umsetzung. Entsprechend erstellte ELBE Decken in enger Kooperation mit dem Generalunternehmer Gerlach Schlüsselfertigbau einen Ablaufplan für die Baustellenlogistik. Über eine genaue Taktung und kürzere Vorlaufzeiten für die Produktion konnten die Spannbetondecken hier bedarfsgerecht bereitgestellt werden. So wurden – trotz witterungsbedingter Schwierigkeiten in den Wintermonaten – ca. vier Wochen Bauzeit eingespart.

Hoher Raumkomfort im ganzen Hotel

Mit der Aufstockung der Zimmerzahl von 52 auf knapp 120 wurde die Übernachtungs-kapazität des Hotels mehr als verdoppelt. Besonderes Augenmerk lag beim Neubau auch auf der Ausstattung: Alle Zimmer verfügen über WLAN, 55-Zoll-Flatscreen-TV, Regendusche und sind vollklimatisiert. Das Erdgeschoss ist offen gestaltet und verbindet Restaurant, Empfang und eine großzügige Hotellounge, die u. a. an den Decken befestigte, modern designte Hängeschaukeln bietet. Die Investitionssumme für die Hotelerweiterung beläuft sich auf ca. 10 Mio. Euro.







Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!