News RSS-Feed

06.12.2018 Gegenbauer knackt 2018 erstmals die 700 Mio. Euro-Marke

Die Unternehmensgruppe Gegenbauer setzt ihren Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2018 erfolgreich fort und wird erstmals die 700-Millionen-Euro-Marke überschreiten. Zusammen mit der RGM ist die Gruppe nun Nummer 6 im deutschen Facility-Management-Markt. Mit der Commerzbank hat Gegenbauer einen weiteren lukrativen Auftrag im Bestandskundengeschäft für sich gewonnen. Auch die RGM konnte neue Aufträge akquirieren und bestehende Mandate ausbauen. Als anerkannt attraktiver Arbeitgeber kann Gegenbauer dieses Neuvolumen auch personell bedienen. Der anhaltende Immobilienboom zeigt dagegen auch Schattenseiten: Da die Renditen für Investoren als Folge steigender Kaufpreise sinken, nimmt der Margendruck für FM-Dienstleister weiter zu.

„In Anbetracht des starken Wettbewerbsumfeldes stimmt uns der Geschäftsverlauf sehr zufrieden. Die Vorjahresleistung von 697 Mio. Euro werden wir in 2018 deutlich übertreffen. Mit unseren rund 18.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus über 100 Nationen sind wir seit diesem Jahr Nummer 6 auf dem bundesdeutschen Facility Management-Markt und werden diese Position im kommenden Jahr weiter ausbauen“, sagt Fritz-Klaus Lange, Vorstandsvorsitzender der Gegenbauer Holding SE & Co. KG.

Zu der erfreulichen Entwicklung tragen alle Geschäftsbereiche bei. Erfolgreich war die Gruppe sowohl in der Neukundenakquisition als auch beim Ausbau bestehender Mandate. Motor der guten Entwicklung war vor allem der Unternehmensbereich Facility Management mit den Sparten Technisches Gebäudemanagement, Property Management, Industrial Services und Location Management. Die Infrastrukturellen Services, die die Aktivitäten der vorwiegend gewerblich geprägten Dienstleistungen Gebäudeservice, Property Services, Sicherheitsdienste, Health Care und Aviation Services umfasst, trugen ebenfalls in besonderem Maße zum Ergebnisplus bei. Auch die RGM entwickelte sich in den vergangenen Monaten über Plan. „In vielen Regionen zeigt sich, dass sich die Zweimarkenstrategie bewährt hat und beide Marken an Wahrnehmung und Marktanteilen dazugewinnen“, so Lange weiter.








Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!