News RSS-Feed

06.12.2018 Laborgh startet Projekt mit 119 Wohnungen in Ludwigsfelde

Bildrechte: Laborgh
Wirtschaftlich stark und als Wohnstandort exzellent – Ludwigsfelde ist eine Stadt im Berliner Umland mit großem Potenzial. Die Laborgh Investment GmbH hat hier am Mittwoch mit dem Spatenstich den Baubeginn für ein neues Gebäudeensemble gefeiert. Im Stadtzentrum entlang der Potsdamer Straße entstehen mehrere Wohn- und Geschäftshäuser mit insgesamt 119 neuen Mietwohnungen, von denen ca. 75 Prozent barrierefrei sind. Die Zeremonie für das außergewöhnliche Bauvorhaben haben Florian Lanz und Johannes G.S. Hegeman, die Geschäftsführer der Laborgh Investment GmbH, gemeinsam mit dem Ludwigsfelder Bürgermeister Andreas Igel begangen.

Die Gebäude werden nach einem Entwurf des Berliner Büros ioo Elwardt & Lattermann Gesellschaft von Architekten mbH errichtet. An der Potsdamer Straße, einer historisch gewachsenen Wohn- und Geschäftsstraße nördlich des Autobahnrings A10, entstehen zwei Wohn- und Geschäftshäuser mit zusammen 119 Wohnungen. Die neuen Wohnungen haben 1 bis 4 Zimmer und sind zwischen 38 und 103 Quadratmeter groß. Sie verfügen alle über Balkone. In den Erdgeschossen der Häuser wird es sieben Gewerbeeinheiten geben, in die nach bisherigen Überlegungen Einzelhandelsgeschäfte für die Nahversorgung und klassisches Gewerbe einziehen sollen.

Zu dem Bauvorhaben gehören auch 14 Reihenhäuser, die am Dachsweg entstehen. Sie haben Größen von 122 bis 126 Quadratmeter Wohnfläche und eine Grundstücksgröße zwischen 124 und 250 Quadratmeter. Die Reihenhäuser werden von Laborgh zur Miete angeboten.

Der Berliner Projektentwickler Laborgh realisiert die neuen Wohn- und Geschäftshäuser jetzt in zwei Bauabschnitten. Etwa 30 Millionen Euro werden investiert. Im Herbst 2020 soll das Gebäudeensemble fertiggestellt sein.

Ludwigsfelde hat mehr als 25.000 Einwohner und liegt in unmittelbarer Nähe der Hauptstadt Berlin. Bis zur Berliner Stadtgrenze sind es nur elf Kilometer, in die Brandenburger Landeshauptstadt Potsdam etwa acht Kilometer. Bekannt ist die Stadt als Wirtschaftsstandort für technologieorientierte Unternehmen insbesondere in den Bereichen Automobilproduktion sowie Luft- und Raumfahrttechnik. In der jüngeren Vergangenheit wurden mehrere Industrie- und Gewerbeparks eingerichtet, in diesem Zuge entstanden zugleich auch neue Wohnviertel.

Florian Lanz, Geschäftsführer der Laborgh Investment GmbH, sagt: „Wir schätzen den exzellenten Wirtschaftsstandort Ludwigsfelde sehr und haben das Potenzial der Stadt schon frühzeitig auch wegen der Nähe zu Berlin und den hervorragenden Verkehrsverbindungen erkannt. Ludwigsfelde ist schon immer von Zuzug geprägt und verfügt über viele und sehr schöne familienfreundliche Einrichtungen. Wir haben uns intensiv mit der Stadtgeschichte beschäftigt und schließen mit unserem Projekt eine Baulücke im Herzen der Stadt. Damit übernehmen wir sehr gern Verantwortung dafür, dass Ludwigsfelde auch in Zukunft wachsen und sich als lebendige und lebenswerte Stadt weiterentwickeln kann. Unser Beitrag dazu ist unter anderem, dass wir die 119 Wohnungen und 14 Reihenhäuser ausschließlich vermieten werden.“

Andreas Igel, Bürgermeister in Ludwigsfelde, ergänzt: „Ludwigsfelde hat nicht nur als bedeutender Industrie- und Wirtschaftsstandort, sondern auch als Wohnstandort eine herausragende Lage. Wir freuen uns sehr, dass Laborgh ein schönes neues Gebäudeensemble entwickelt hat. Vor allem aber schafft Laborgh auch in Ludwigsfelde so dringend benötigten neuen Wohnraum. Auch für die Entwicklung der Stadt ist es ein sehr gutes Vorhaben: Denn mit dem Projekt wird eine lange Zeit unbefriedigende städtebauliche Situation an der Potsdamer Straße gelöst.“








Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!