News RSS-Feed

10.12.2018 ATENOR erwirbt über AENGEVELT City-Projekt in Düsseldorf von Durst

Copyright: Jakob Durst GmbH & Cie.
AENGEVELT begleitet das international tätige, an der Brüsseler Börse notierte Projektentwicklungsunternehmen “ATENOR“ bei seinem Markteintritt in Deutschland und vermittelt dazu für einen achtstelligen Eurobetrag das Wohn- und Geschäftshausprojekt “Am Wehrhahn 43“ in bester Düsseldorfer Innenstadtlage. Verkäufer ist der Mönchengladbacher Projektenwickler “Jakob Durst GmbH & Cie.“. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Projektiert ist auf dem rd. 1.300 m² großen Grundstück, das bisher lediglich mit einem einstöckigen, rd. 700 m² großen Einzelhandelsobjekt bebaut ist, ein Wohn-/Geschäftshaus-Ensemble mit insgesamt rd. 3.000 m² Nutzfläche, davon rd. 1.600 m² Wohn- und rd. 1.400 m² Einzelhandelsfläche, sowie 14 Pkw-Stellplätze. Langfristiger Mieter der Einzelhandelsfläche ist REWE“, erläutert Christoph Gelzinus von AENGEVELT, der das Unternehmen Durst betreut. Die Baugenehmigung für das Projekt liegt bereits vor. ATENOR plant entsprechend einen zeitnahen Baustart im zweiten Quartal 2019.

„Nach Engagements in Paris und Warschau stellt der Erwerb dieses Wohn- und Geschäftshausprojektes in Düsseldorf den Markteintritt von ATENOR in Deutschland als einem der wichtigsten europäischen Immobilienmärkte dar und ist der nächste Schritt seiner internationalen Unternehmensexpansion und -diversifikation“, sagt Wilfried Krause von AENGEVELT, der ATENOR bei dessen Markteintritt begleitet hat.

Diese Transaktion ist innerhalb von vier Wochen die dritte Vermittlung in Top-Lage einer deutschen Großstadt an von AENGEVELT gezielt beratene internationale Investoren. Die Kunden profitieren dabei von einem deutlichen Wettbewerbsvorteil: Seit Jahrzehnten pflegt AENGEVELT die engen internationalen Kontakte zu Investoren bei der Platzierung. Entsprechend liegt das Honorarvolumen mit ausländischen Investoren und Nutzern konstant bei rund 40% ds Vermittlungsumsatzes.








Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!