News RSS-Feed

10.12.2018 Neuer TST Logistikstandort wird Distributionszentrum für Henkel

Richtfest für das neue Logistikzentrum von Trans Service Team (TST) in Bönen (Kreis Unna, NRW). In unmittelbarer Nähe zum Kamener Kreuz errichtet das Wormser Logistikunternehmen auf einer 57.000 großen Fläche im Gewerbegebiet Inlogparc ein Verteilzentrum für Klebstoffprodukte des Düsseldorfer Konsum- und Industriegüterkonzerns Henkel. Rund 35 Millionen Euro investiert TST in den ersten von zwei Bauabschnitten an dem Standort.

TST wird in Bönen künftig Klebstoffe, Dichtstoffe und Funktionsbeschichtungen des Unternehmensbereichs Henkel Adhesive Technologies lagern, konfektionieren und insbesondere in Deutschland und Europa verteilen. Das rheinland-pfälzische Unternehmen, das mit rund 3000 Mitarbeitern allein in Deutschland 60 Standorte betreibt, gilt als Spezialist für produktionsnahe Handels- und Industrielogistiklösungen.

Henkel Adhesive Technologies ist weltweit führend mit hochwirksamen Lösungen bei Klebstoffen, Dichtstoffen und Funktionsbeschichtungen. Der Unternehmensbereich beliefert rund 130.000 Kunden in über 800 Industriebereichen mit maßgeschneiderten Produkten und Technologien, die in einer Vielzahl von Konsumgütern und Industrieerzeugnissen zum Einsatz kommen, um beispielsweise Autos leichter, Elektronik leistungsfähiger oder Lebensmittelverpackungen sicherer zu machen.

„Mithilfe von TST wollen wir die Effizienz unserer Lieferketten weiter optimieren“, erläutert Dr. Klaus Kirchmayr, verantwortlich für die Bereiche Kundenservice und Logistik des Klebstoffgeschäfts von Henkel in Europa. „Dafür bündeln wir in Bönen künftig einen Großteil unserer Logistik mit Schwerpunkt Europa. Dazu zählt die Versorgung unserer Handelskunden mit Konsumenten- und Handwerksprodukten der Marken Pattex und Pritt sowie unserer Industriekunden mit maßgeschneiderten Produkten und Lösungen beispielsweise für die Automobil- und Verpackungsindustrie.“

„Der Standort bietet hervorragende Ansiedlungsbedingen“, so TST Geschäftsführer Frank Schmidt mit Blick auf die direkte Autobahnanbindung an die A2 und das überörtliche Schienennetz inklusive eines Terminals für den Kombinierten Ladungsverkehr (KLV). Für ein weiteres Projekt hat sich der Unternehmer bereits ein direkt angrenzendes, 40.000 Quadratmeter großes Grundstück gesichert; hier sollen mittelfristig weitere 20 Millionen Euro investiert werden.

„Mit der Ansiedlung von TST haben wir einen Innovationsführer aus dem Bereich Industrie- und Handelslogistik für die Gemeinde und den Kreis gewonnen“, freut sich Bönens Bürgermeister Stephan Rotering, der das Projekt gemeinsam mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna (WFG), dessen Geschäftsführer Dr. Michael Dannebom und Prokuristin Karin Rose, vorangetrieben hat.

Bis Mitte 2019 soll das neue TST Logistikzentrum, das vom Mettinger Planungsbüro pbb Solutions entwickelt und vom Generalunternehmer Goldbeck errichtet wird, bezugsfertig sein. Es wird nicht nur über hochmoderne Lager- und Umschlagstechnik, 125 Kfz-Stellplätze und ein Verwaltungsgebäude verfügen, sondern auch mit einer „Lkw-Lounge“ für Brummifahrer ausgestattet sein. Rund 200 neue und gut bezahlte Arbeitsplätze will TST in Bönen schaffen.










Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!