News RSS-Feed

11.12.2018 ERWE Immobilien AG startet Barkapitalerhöhung

Die ERWE Immobilien AG, Frankfurt am Main, setzt die auf ihrer Hauptversammlung im Juli des Jahres beschlossene Barkapitalerhöhung um bis zu 20.325.000 neue Aktien um, wodurch sich das Grundkapital auf bis zu 30.487.500 Euro erhöhen kann.
Das Bezugsangebot für die neuen Aktien wird auf Grundlage des heute von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten Wertpapierprospekts am 11. Dezember 2018 im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. Die Bezugsfrist beginnt am Mittwoch, den 12. Dezember 2018 und endet am 27. Dezember 2018, 12:00 Uhr (MEZ). Das Bezugsverhältnis wurde auf 1:2 festgesetzt, d.h. jede bestehende Aktie berechtigt zum Bezug von zwei neuen Aktien; ein Bezugsrechtshandel ist nicht vorgesehen. Der Bezugspreis wurde auf 2,85 Euro je neue Aktie festgelegt. Dieser Preis liegt deutlich unter dem zum 30. September 2018 errechneten Net Asset Value der ERWE Immobilien AG von 4,74 Euro je Aktie. Die Gesellschaft strebt einen Emissionserlös von jedenfalls rund 30 Mio. Euro an, von denen bereits rund 15,5 Mio. Euro in Form von verbindlichen Verpflichtungserklärungen bestehender Aktionäre gesichert sind. Der Emissionserlös soll der Finanzierung des weiteren Bestandsaufbaus an zum Teil bereits vertraglich gesicherten Gewerbeimmobilien in A-Lagen deutscher Mittelstädte dienen. Darüber hinaus gehende Erlöse würden zur weiteren Verbesserung der Finanzierungsstruktur eingesetzt werden.

Die neuen Aktien werden voraussichtlich am 3. Januar 2019 in die bestehende Notierung im Open Market (Basic Board) der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen . Eine Zulassung der Aktien der ERWE Immobilien AG im regulierten Markt (General Standard) soll voraussichtlich am 2. Januar 2019 mit dem Ziel beantragt werden, die Zulassung am oder um den 10. Januar 2019 zu erhalten.

„Wir wollen nun sehr rasch die nächsten Schritte gehen, um die ERWE zu einem bedeutenden Unternehmen für Gewerbeimmobilien aufzubauen“, sagt Vorstand Axel Harloff. Binnen nur eines Jahres wurde die vormalige Deutsche Technologie Beteiligungen AG durch Einbringung der ERWE Retail Immobilien GmbH wieder belebt und es wurde bereits in drei bedeutende Immobilien investiert: in ein Büro- und Geschäftshaus in Krefeld, ein Shoppingcenter mit Büroflächen in Lübeck sowie in einen Minderheitsanteil in das Businesscenter Frankfurt Airport Center 1 am Frankfurter Flughafen. „Im kommenden Jahr werden wir mit dem Rückenwind der Barkapitalerhöhung erheblich weiter wachsen“, so Harloff weiter. „Dazu wird auch der beabsichtigte Wechsel in den regulierten Handel (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse im neuen Jahr beitragen.“









Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!