News RSS-Feed

12.12.2018 AS stellt Immobilienprojekt in Leipzig vorfristig fertig

Die AS-Unternehmensgruppe gibt die vorfristige Fertigstellung eines weiteren Immobilienprojektes bekannt. Diesmal handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus in markanter Ecklage in Leipzig-Leutzsch, direkt gegenüber dem Leutzscher Rathaus. Nach umfassender, hochwertiger und selbstverständlich denkmalgerechter Kernsanierung kann das um 1910 erbaute Mehrfamilienhaus nun an seine neuen Eigentümer übergeben werden.

Im Erdgeschoss des Gebäudes sind zwei Ladenlokale situiert, die separat von den Wohneinheiten vermietet werden. In fußläufiger Nachbarschaft zu dem wunderschönen und denkmalgeschützten Gebäude befinden sich Anschlüsse an den Nahverkehr und das Einkaufszentrum Leutzsch-Arkaden. Das Leipziger Stadtzentrum kann darüber hinaus mit dem Auto oder der Bahn in etwa 10 bis 15 Minuten erreicht werden. Das Gebäude wurde unter Beachtung der geltenden Denkmalschutzgesetze aufwendig und umfassend saniert, modernisiert sowie energetisch optimiert. Für die Bewohner bietet es somit nun ein äußerst ansprechendes Wohnambiente in einem sehr begehrten Stadtviertel Leipzigs inklusive problemloser Anbindung an die Infrastruktur. Die großen Arbeitgeber der Region, sowie diverse Einkaufsstätten, Kindergärten, Schulen, ärztliche Versorgung etc. können in kurzer Zeit erreicht werden.

Der Stadtteil Leutzsch

Der im Nordwesten von Leipzig gelegene Stadtteil Leutzsch ist infrastrukturell hervorragend erschlossen. Alle Bereiche des täglichen Lebens werden abgedeckt, sowie auch ein großes Angebot an kulturellen und naturnahen Bedürfnissen befriedigt. So bildet die bekannte St. Laurentius-Kirche (erbaut im Jahr 1689) im Zentrum von Leutzsch einen kulturellen Anziehungspunkt für viele Touristen. Leutzsch bietet darüber hinaus viele Seen und große Waldflächen – so beispielsweise den Auwald oder das Leutzscher Holz mit dem bekannten Auensee.

Entstanden ist Leutzsch aus einem ehemaligen Industrie- und Arbeiterviertel, dessen Flächen nach 1990 umstrukturiert wurden und so die heutige, einzigartige Industriearchitektur abbilden. Die zahlreich vorzufindenden, herrschaftlichen Jugendstil-Villen aus der Industriezeit mit den parkähnlichen Grundstücken sind ein Markenzeichen dieses Stadtteils. Viele dieser historischen Gebäude spiegeln die Baukunst der Gründerzeit wieder und sind heute Kulturdenkmäler mit dem Prädikat „besonders schützenswert“. Bekannte Söhne dieses Viertels sind u.a. Anton Mädler, der bekannte Kofferfabrikant und der Dirigent Kurt Masur, die hier residierten.









Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!