News RSS-Feed

30.01.2019 Silverton erhöht betreutes Immobilienvermögen auf 400 Mio. Euro

Stefan Dölker, Geschäftsführer und Mitgründer von Silverton. Fotocredit: Silverton
Die Silverton Group, Spezialist für das Investment und Asset Management von gewerblichen Immobilien und immobilienbesicherten Krediten, hat im Geschäftsjahr 2018 ein Gesamttransaktionsvolumen von 120 Mio. Euro realisiert und die Assets under Management auf rund 400 Mio. Euro erhöht.

Das abgelaufene Jahr war dabei von einer hohen Aktivität auf der Akquisitionsseite geprägt. Insgesamt wurden Ankaufsobjekte im Gesamtwert von circa 750 Mio. Euro geprüft, 35 Prozent davon entfielen auf Off-Market-Deals. Schwerpunktregionen waren dabei München, das Rhein-Main-Gebiet und Nordrhein-Westfalen. Im Zuge dessen wurde die Zahl der Mitglieder des Real-Estate-Teams durch Neueinstellungen von sechs auf zehn erhöht. Insgesamt beschäftigt Silverton damit nun 22 Mitarbeiter.

Größter Einzeldeal im Jahr 2018 war der Erwerb eines überregionalen Immobilien- und NPL-Portfolios. Es besteht aus über Büro- und Einzelhandelsobjekten, unter anderem in Essen, Duisburg und Regensburg, mit zusammen etwa 140.000 Quadratmetern vermietbarer Fläche. Ziel ist es, Lösungen für das teils hochkomplexe Darlehenskonstrukt zu entwickeln und den bestehenden Investitionsstau und Leerstand innerhalb der Immobilien abzubauen.

Mit seinen Teams des kaufmännischen und technischen Assetmanagements sowie mit Spezialisten aus dem Loan-Servicing-Bereich strebt das Unternehmen in den kommenden 36 Monaten eine Stabilisierung der Objekte an, um sie anschließend wieder dem Markt zuzuführen. Ein Teilportfolio wird bereits bis Ende März 2019 zum Verkauf angeboten werden.

Des Weiteren konnte Silverton mit einer circa 17.000 Quadratmeter Mietfläche umfassenden Büroimmobilie in Aschheim erstmals ein Objekt in der Region München für einen Kapitalpartner identifizieren und den Erwerb organisieren. Damit setzt das Unternehmen seine Strategie, die Präsenz im Raum München zu erhöhen, konsequent um. Geplant ist eine Modernisierung der rund 10 Kilometer nordöstlich von München gelegenen Immobilie und die deutliche Verringerung des aktuellen Leerstandes von 50 Prozent.

Zusätzlich konnte Silverton im Jahr 2018 zwei neue Kapitalpartner gewinnen und für diese bereits Transaktionen vornehmen.

Stefan Dölker, Geschäftsführer und Mitgründer von Silverton, zu den Plänen für 2019: „Das Augenmerk liegt verstärkt auf unseren Kernmärkten Südbayern/München, Rhein-Main-Gebiet und Nordrhein-Westfalen und der Identifizierung und Akquisition von Value-Add-Objekten. Außerdem werden wir unsere lokale Präsenz und Vernetzung vor Ort durch neue Büros weiter erhöhen und neue Mitarbeiter einstellen. Ein weiteres Vorhaben ist die Gründung eines Loan-Service-Joint-Venture für Griechenland und die Beantragung einer entsprechenden Lizenz bei der Bank of Greece. Im Zentrum stehen dabei mit Gewerbeimmobilien besicherte Kredite.“










Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!