News RSS-Feed

18.06.2019 Allianz kauft sich mit 342 Mio. Dollar an New Yorker Bürogebäude ein

Fotocredit: Allianz Real Estate
Die Allianz hat für 342 Millionen Dollar einen Anteil von 49 Prozent an einem Bürokomplex in dem neu erbauten Wolkenkratzer „30 Hudson Yards“ in New York erworben. Der Kauf erfolgte im Zuge einer Sale und Lease Back Vereinbarung als Teil eines Konsortiums mit dem New Yorker Immobilienunternehmen Related Companies sowie einem weiteren Investor, die beide die übrigen Anteile an dem Bürokomplex übernommen haben.

Der Kauf, der von Allianz Real Estate im Auftrag mehrerer Versicherungsgesellschaften der Allianz Gruppe getätigt wurde, folgt dem Erwerb einer 44-prozentigen Beteiligung an „10 Hudson Yards“. Allianz Real Estate konnte ihn Mitte 2016 für 375 Millionen Euro (420 Millionen US-Dollar) akquirieren. Dabei handelt es sich um das erste fertiggestellte Gebäude innerhalb der Projektentwicklung „Hudson Yards“ auf der West Side von Manhattan. Mit dem Kauf von „30 Hudson Yards“ wird New York zur weltweit fünftwichtigsten Stadt für Allianz Real Estate, bezogen auf die Gesamtinvestitionen in Immobilien.

Die Büroflächen der Allianz in den „30 Hudson Yards“ umfassen knapp 136.000 Quadratmeter auf 26 Etagen. Insgesamt verfügt das Gebäude, dem zweithöchsten Bürohaus in New York, über eine Fläche von mehr als 240.000 Quadratmeter. Auf dem Dach befindet sich die höchst gelegene Aussichtsplattform der Stadt. Das 90-stöckige, LEED CS Gold-zertifizierte Gebäude, ist 395 Meter hoch und bietet einen Panoramablick von Fluss zu Fluss, Außenterrassen, eine dreistöckige Lobby mit einer außergewöhnlichen Kunstinstallation von Jaume Plensa, Zugang zu Restaurants und Einzelhandelsgeschäften und eine direkte Anbindung zur neuen U-Bahnstation der Linie 7.

Der Erwerb des Anteils an „30 Hudson Yards“ ist die jüngste Transaktion der Allianz Real Estate mit Blick auf die Akquisition erstklassiger Immobilieninvestments, die zusammen mit branchenführenden Partnern umgesetzt werden. Im Jahr 2018 investierte Allianz Real Estate insgesamt 728 Millionen US-Dollar in den Kauf von Equity Immobilieninvestments in den USA, darunter das historische Ferry Building in San Francisco, das Bürogebäude „53 State Street“ in Boston und die Terminal Stores in New York City. Zum Jahresende addierten sich die Immobilien Assets under Management in den USA, einschließlich aller Equity Investments und Immobilienfinanzierungen, auf den Rekordwert von 16,5 Milliarden Euro.

"Wir freuen uns, diese Transaktion in unserem Kernmarkt New York bekannt geben zu können. Der Kauf belegt unsere Fokussierung auf Prime Assets und auf die Zusammenarbeit mit erstklassigen Partnern wie Related, einem Marktführer für die Entwicklung und den Betrieb von nachhaltigen Immobilien. „30 Hudson Yards“ stellt insbesondere auf lange Sicht ein überaus attraktives Investment dar, dank der erstklassigen Vermietung und der außergewöhnlich hohen Standards bei Umweltschutz und Technik", sagt Christoph Donner, CEO der Allianz Real Estate of America.

"Die USA spielen weiterhin eine aktive und zentrale Rolle innerhalb unserer globalen Diversifizierungsstrategie, wobei wir uns sehr stark auf Tier-1-Städte wie New York, Boston und San Francisco konzentrieren. „30 Hudson Yards“ ist herausragend, selbst in einer Stadt mit so vielen außergewöhnlichen Gebäuden, und wir freuen uns sehr, diese Chance nutzen zu können, um unser Immobilienportfolio für die Gesellschaften der Allianz weiter auszubauen“, sagt François Trausch, CEO von Allianz Real Estate. "Wir werden auch weiterhin nach Investitionsmöglichkeiten dieser Güte suchen.“






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!