News RSS-Feed

22.07.2019 Madison beteiligt sich am 12,5 Mrd. Euro schweren Signa-Portfolio

Ikonen im Portfolio sind unter anderem das KaDeWe in Berlin und der Elbtower in Hamburg. Fotocredits: Signa
Die globale Immobilien-Investmentgesellschaft Madison International Realty hat über das mit ihr verbundene Luxemburger Vehikel MIELI II Sarl (MIELI II) Anteile in Höhe von 5,0 Prozent an der Signa Prime Selection AG (Signa Prime) gekauft. In dieser Gesellschaft hat der Haupteigner Signa Holding GmbH (Signa Holding) 27 hochwertige Immobilien und Bauprojekte sowie das 60 Objekte umfassende Kaufhof-Portfolio in einem Gesamtwert von 12,5 Milliarden Euro gebündelt. Das Immobilienportfolio beinhaltet eine Fläche von 2,4 Millionen Quadratmetern in den Nutzungsarten Luxus-Einzelhandel, Warenhaus, Büro, Hotel und Wohnen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Nach dieser Transaktion zählt Madison zu den Top 5 Anteilseignern der Signa Prime und erweitert deren aktuelle Investorenbasis, die bis dato hauptsächlich aus deutschen und österreichischen Anlegern bestand. Hierzu zählen Top-Anteilseigner wie die deutsche RAG-Stiftung, die R+V Versicherungsgruppe, die Peugeot-Familie mit FFP und andere. Die Benko-Familie wird durch die Signa Holding Mehrheitseigner bleiben. Madison will weitere Investment-Chancen in Partnerschaft mit Signa sowohl auf Objekt- als auch auf Unternehmensebene eruieren.

Rund 80 Prozent der Immobilien des aktuellen Portfolios sind in Deutschland, 18 Prozent in Österreich und 2 Prozent in Italien angesiedelt. Es handelt sich mehrheitlich um stabile Core-Objekte, die aufgrund der nahezu vollständigen Vermietung und einer durchschnittlichen Mietvertragslaufzeit von 18 Jahren sichere Einnahmen generieren. Darüber hinaus bietet das Portfolio ein attraktives Wertschöpfungspotenzial, da viele Mieten unter aktuellem Marktniveau liegen und es einige äußerst attraktive Entwicklungs- und Sanierungsprojekte beinhaltet.

Ikonen im Portfolio sind unter anderem das KaDeWe in Berlin, der Oberpollinger und die Alte Akademie in München, das Upper West in Berlin, das Alsterhaus in Hamburg, das Park Hyatt und das Goldene Quartier in Wien, das Kaufhaus Tyrol in Innsbruck und der Elbtower in Hamburg. Zu den 60 Immobilien des Kaufhof-Portfolios zählen Galeria Kaufhof am Alexanderplatz in Berlin und auf der Zeil in Frankfurt sowie das Carsch-Haus in Düsseldorf.

„Diese Transaktion passt hervorragend zu unserer Strategie, da wir ein erstklassiges Investment in eines der wichtigsten und attraktivsten Immobilien-Portfolien in Europa tätigen“, kommentiert Matthias Cordier, Managing Director von Madison. „Signa Prime umfasst nicht nur zahlreiche äußerst hochwertige Immobilien mit langfristig stabilem Cashflow in unseren wichtigsten europäischen Zielmärkten, sondern bietet gleichzeitig Wertsteigerungspotenzial durch Mietanpassungen und eine Reihe von Möglichkeiten, durch Entwicklungen und Sanierungen Werte zu heben.“

„Durch unser Investment vergrößert Signa die Investorenbasis weiter“, ergänzt Derek Jacobsen, Co-Chief Investment Officer bei Madison. „Wir sind von der Qualität des Management Teams von Signa beeindruckt und glauben weiterhin an Deutschland als einen der wichtigsten Zielmärkte von Madison.“








Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!