News RSS-Feed

27.09.2019 Commerz Real kauft Millennium Portfolio mit 49 Objekten von Generali

Potsdamer Platz 5. Copyright: BNP Paribas Real Estate
Die Commerz Real hat das sogenannte „Millennium Portfolio“ der Generali Lebensversicherung AG aus 49 Büro-, Wohn- und Einzelhandelsimmobilien in Premiumlagen deutscher Metropolen für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. „Wir konnten dieses in seiner Qualität einmalige Portfolio für unsere Anleger erwerben, weil wir unsere Stärken optimal einsetzten“, erläutert Andreas Muschter, Vorsitzender des Vorstands der Commerz Real. „Es kam darauf an, schnell, professionell, fokussiert und verlässlich zu agieren, um der Verkäuferin rasch Transaktionssicherheit bieten zu können. Genau für solche Gelegenheiten halten wir den Hausinvest auch weiter für neue Anleger offen.“

Das Millennium Portfolio umfasst 26 Büro-, 14 Wohn- und 9 Einzelhandelsimmobilien mit einer Gesamtmietfläche von über 352.000 Quadratmetern in zentralen Innenstadtlagen der Top-7-Städte Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München und Stuttgart sowie Gießen, Leipzig und Unterhaching. Die Objekte sind überwiegend zwischen 5.000 Quadratmeter bis über 10.000 Quadratmeter groß und wurden in der Mehrheit (rund 61 Prozent) nach 2000 errichtet bzw. modernisiert. Quer über alle Immobilien liegt die Vermietungsquote bei etwa 93 Prozent. Auch hinsichtlich der Mieterstruktur ist das Portfolio diversifiziert.

„Wir haben uns in einem sehr kompetitiven Prozess am Ende durchgesetzt,“ freut sich Henning Koch, Global Head of Transactions bei der Commerz Real. „Das Portfolio zahlt perfekt auf unsere Investmentstrategie ein, den Deutschlandanteil im Fonds zu stärken und hierbei einen bestmöglichen Mix aller Nutzungsarten zu realisieren.“ Nach Angaben der Commerz Real handelt es sich um die größte Immobilientransaktion der Unternehmensgeschichte. Fondsmanager Mario Schüttauf ergänzt: „Diese absolut hochkarätige Akquisition wird den Hausinvest noch renditesicherer machen“. Ziel sei es, insbesondere die über 1.000 Wohnungen langfristig zu halten. „Wir wollen den Mietern, aber auch den Städten und Kommunen die gewünschte Sicherheit geben, dass es jetzt nicht zu Maßnahmen kommen wird, um kurzfristig Gewinne zu maximieren.“ Zudem bedeuten die Wohnimmobilien eine signifikante Ausweitung des Wohnanteils im Fonds. Ihrem erklärten Ziel, in den nächsten 4 Jahren etwa zwei Milliarden Euro in Wohnen zu investieren, komme die Commerz Real damit wesentlich näher.

Das Immobilienpaket gehört der Generali Lebensversicherung AG. Diese ist mehrheitlich Teil der Viridium Gruppe, des führenden Spezialisten für das effiziente Bestandsmanagement im Lebensversicherungsbereich.

Unterstützt wurde die Commerz Real durch die Beratungsunternehmen CMS Hasche Sigle (Recht), Arcadis (Technik) und KPMG (Steuern) sowie die Wertgrund Immobilien AG (Wohnen). Auf Seiten der Verkäuferin war Allen & Overy rechtlich beratend tätig. BNP Paribas Real Estate vermittelte die Transaktion.







Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!