News RSS-Feed

05.07.2017 Siegerentwurf für das Quartier am Klosterwall Hamburg vorgestellt

Visualisierung: KPW Papay Warncke und Partner
Aus dem internationalen Wettbewerb um die Neugestaltung des Areals Quartier am Klosterwall ging das Hamburger Architekturbüro KPW Papay Warncke und Partner als Sieger hervor. Am 11. Juli um 18 Uhr werden die Architekten ihren Entwurf in der Burchardstraße 10 erneut öffentlich erläutern. Die Präsentation ist der Auftakt zu einer Ausstellung, in der sämtliche 29 Entwürfe, die an dem Wettbewerb teilgenommen haben, zu sehen sein werden (wir berichteten).

„Wir sind von der Qualität des Sieger-Entwurfs absolut überzeugt. Er ist eine große Chance für die Weiterentwicklung der Innenstadt. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Hamburgerinnen und Hamburger unsere Ansicht teilen,“ sagt Frank Holst, Geschäftsführer der AUG.PRIEN Immobilien Gesellschaft für Projektentwicklung und Ausrichter der Ausstellung. Der scheidende Oberbaudirektor Jörn Walter wird am 11. Juli ebenfalls anwesend sein. Die an die Präsentation anschließende Diskussion moderiert Uwe Drost, Geschäftsführender Gesellschafter der D&K drost consult GmbH.

Der Entwurf des Hamburger Büros überzeugte das Preisgericht durch sein Grundkonzept und seine architektonische Referenz zum Welterbe Kontorhausviertel. Der geplante Gebäuderiegel besteht aus drei einzeln ablesbaren Häusern für ein 4-Sterne-Hotel, geförderte und freifinanzierte Mietwohnungen und Büroflächen. Im Erdgeschoss sind Flächen für Einzelhandel, Gastronomie, Kultur und eine Kita vorgesehen.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!