News

EXPO-REAL

Premium-Office: Vermarktungsstart von CANYON auf der Expo Real 2021

Hochwertige Büroflächen für den Central Business District von Frankfurt am Main. Die CV Real Estate AG, eines der führenden Projektentwicklungsunternehmen in Deutschland, gibt im Rahmen der Expo Real in München den offiziellen Startschuss für die Vermarktung ihres neuen Projekts CANYON im Herzen der Finanzmetropole. Das Unternehmen hatte das entkernte Bestandsobjekt an der Mainzer Landstraße 23, und damit das letzte Entwicklungsgrundstück der Mainzer Landstraße im CBD, im Sommer 2021 erworben. Bis zum vierten Quartal 2025 wird es nun zu einer Premium-Office-Immobilie entwickelt, die Nachhaltigkeit, New Work und spannende Architektur miteinander verbindet. Eines der Highlights der Immobilie ist die begrünte Fassade, die den Bezug zur Natur versinnbildlicht und neue Akzente in der Mainzer Landstraße setzen wird.

Christian Vogrincic, Vorstand und CEO der CV Real Estate AG: „Frankfurt am Main gehört nicht nur zu den wichtigsten Office-Märkten Deutschlands, sondern auch Europas. Deshalb freut es uns sehr, dass wir ab sofort auch dort mit einem neuen Projekt aktiv sind und mit der Vorstellung des Namens und des Auftritts den Startschuss für das Projekt und seiner Vermarktung geben können.“

Der neue Name CANYON – Frankfurt CBD – verdeutlicht dabei das nachhaltige Gesamtkonzept des Projekts, dem durch klimafreundlichen, bepflanzten Dachflächen, naturnah gestaltetem Atrium und begrünten Fassaden Ausdruck verliehen wird. Darüber hinaus spiegeln sich in der neuen Immobilie aber auch die neuesten Anforderungen an modernes Arbeiten wider.

Anatol Obolensky, Vorstand und COO der CV Real Estate AG: „Moderne und flexibel bespielbare New-Work-Flächen werden das Innere von CANYON prägen, und damit künftigen Nutzern zukunftssicheren Freiraum zur Entfaltung bieten.“ Die Entwurfsplan für das Projekt hat das Architekturbüro KSP Engel übernommen, für die Vermarktung sind BNP Paribas Real Estate und das Immobilienberatungsunternehmen JLL beauftragt.


mehr (10/2019, DEAL-Magazin)

Nachhaltige Projektentwicklung für BREEAM-Zertifizierung

Nachhaltige Projektentwicklung für BREEAM-Zertifizierung Outstanding

Die Triodos Bank und EDGE Technologies haben die erfolgreiche Übergabe des neuen Bürogebäudes für die Triodos Bank in Driebergen-Zeist in den Niederlanden bekanntgegeben. Die Konstruktion der Innen- und Außenbereiche dieses bahnbrechenden Projekts sind nicht allein nachhaltig gestaltet, sondern berücksichtigen auch Prinzipien des zirkulären Bauens. Das Konzept des Bürohauses will das Gebäude über die rein bauliche Ebene hinaus mit der umgebenden Fauna und Flora in Einklang bringen. Das Projekt soll mit der BREEAM-Zertifizierung Outstanding ausgezeichnet werden und wird sich vorteilhaft auf die ganze Umgebung auswirken, die zum Natuurnetwerk Nederland gehört.

Neues Triodos-Büro in De Reehorst Das nachhaltig entwickelte Gebäude bietet etwa 12.500 m² Bürofläche inmitten des grünen De-Reehorst-Anwesens. Das Projekt und der Umzug der Triodos Bank werden dem Standort einen neuen ökonomischen Impuls verleihen, der sich durch das Gleichgewicht von Natur, Kultur und Wirtschaft auszeichnet.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe oder im E-Paper.






mehr (10/2019, DEAL-Magazin)

Weiterentwicklung der europäischen Stadt caspar.schmitzmorkramer

Neuer Trend-Report zum Thema „retail in transition – welche Potentiale ergeben sich für unsere Städte?“

Was können Architekten tun, um neue, spannende Orte in der Stadt zu schaffen? Die Frage nach der Weiterentwicklung der Europäischen Stadt steht bei Caspar Schmitz-Morkramer im Fokus. Seine Bauprojekte wurden mit internationalen Awards ausgezeichnet. Das neueste Projekt: ein umfassender Lab.report zum Thema „retail in transition – welche Potentiale ergeben sich für die Städte?“ Mit seiner eigenen research unit und internationalen Wissenschaftlern arbeitete der Architekt rund zwei Jahre an dem Thema.

Caspar Schmitz-Morkramer fordert die Abkehr von der funktionsgetrennten Stadt zu einem vielfältigen Aktionsraum. Wie kann man heute die Stadt weiterbauen, ohne dass es zu sozialer Entmischung und Gentrifizierung kommt? Wie kann gebaut werden, um das Wohnen, Leben und Arbeiten in einer sozial gemischten Stadt attraktiv zu machen?


Den ganzen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe oder im E-Paper.






mehr (10/2019, DEAL-Magazin)

Weil Berlin nicht Barcelona und Dubai nicht Dublin ist

Weil Berlin nicht Barcelona und Dubai nicht Dublin ist

Konstant steigende Studierendenzahlen, Wohnraumknappheit in den Ballungsräumen und junge Menschen, für die Auslandssemester, Mobilität und internationale Erfahrungen fest zum Studium gehören – die Anforderungen an das studentische Wohnumfeld sind heute sehr unterschiedlich. Dementsprechend gibt es inzwischen weit mehr Lösungsansätze als das klassische Wohnheim- oder WG-Zimmer. Als weltweit führender Anbieter von Studentischem Wohnen macht sich die Global Student Accommodation(GSA)-Familie deshalb zwar mit global einheitlichen Standards, aber auch mit national variierenden, kreativen Wohnlösungen auf den Weg in die Zukunft. Wie sieht das konkret aus, welche Rolle spielt dabei der Trend hin zu kleinteiligen Wohneinheiten, und warum wohnen Studierende in Berlin so ganz anders als z. B. in Sydney oder Japan?

Den ganzen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe oder im E-Paper.







mehr (10/2019, DEAL-Magazin)

SKYLOUNGE MONDSEE Neuer Maßstab für Luxusimmobilien in A

SKYLOUNGE MONDSEE – Neuer Maßstab für Luxusimmobilien in Österreich

Hoch über dem Mondsee mit einem grandiosen Blick auf die umliegende Bergwelt und den See entsteht das vielleicht luxuriöseste Immobilienprojekt Österreichs, mit dem speziell im Salzkammergut neue Maßstäbe gesetzt werden. Bis Sommer 2020 errichtet die MBB Real Invest die elf exklusiven Penthouses und Lounges der SKYLOUNGE MONDSEE in drei spektakulär gestalteten Bauteilen. Die Luxusdomizile sind zwischen 160 m² und 400 m² groß und weisen neben privaten Grünflächen und Terrassen mit 80 m² bis 230 m² auch großzügige Private Spas mit eigenem Schwimmbad, Outdoor-Whirlpool und Panoramasauna auf.

„Die SKYLOUNGE MONDSEE wird den höchsten Ansprüchen gerecht“, sagt Maria Lehrl, Entwicklerin und Bauherrin der SKYLOUNGE. „Wenn unsere Kunden zum ersten Mal die grandiose Aussicht genießen, verlieben sie sich oft geradezu in die SKYLOUNGE und entscheiden sich schon in diesem Moment. Die Kombination aus Gebirgspanorama und See, in dem sich die umliegenden Berge widerspiegeln, ist einzigartig und sicher eine der schönsten im gesamten Alpenraum. Diese Lage fasziniert Menschen aus aller Welt und ist der wichtigste Grund, warum wir bereits in der ersten Projektphase ein erstklassiges internationales Publikum aus Deutschland, der Schweiz und aus Monaco für die SKYLOUNGE gewinnen konnten. Für diese Käufer ist Mondsee nicht bloß ein weiterer Zweitwohnsitz, sondern wird zu ihrem neuen Lebensmittelpunkt.“

Den ganzen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe oder im E-Paper.






mehr (10/2019, DEAL-Magazin)
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!